Magdeburg l Am Wochenende kommt der Fußball-Stadtpokal in den drei Altersbereichen Männer, Alte Herren und Kleinfeld mit dem jeweiligen Achtelfinale zu seinem Recht (Ansetzungen siehe "Sport am Wochenende").

Im Mittelpunkt des "Sporthaus-Sudenburg-Pokals" der Männer steht die Partie zwischen Gastgeber SSV Besiegdas 03 und dem dreifachen Cupsieger und letztjährigen Finalisten Germania Olvenstedt, die am Sonnabend um 15 Uhr am Gübser Weg angepfiffen wird.

"Der Pokal spielt bei uns in diesem Jahr eine untergeordnete Rolle", so Besiegdas-Trainer Sven Machill. "Trotzdem werden wir das Spiel nicht abschenken. Nach dem ersten Sieg in der Meisterschaft vor einer Woche wollen wir uns gegen Germania Selbstvertrauen holen und eine anständige Leistung abliefern", so der Coach weiter. Personell gibt es aber beim Gastgeber noch einige Fragezeichen. Nach drei Pokalerfolgen in den vergangenen vier Jahren und der letztjährigen Finalteilnahme liegt auch bei den Germanen der Fokus mehr auf der Meisterschaft. Dennoch will die Mannschaft auch im Pokal zeigen, dass sie weiter gereift ist.

"Es wird ein schwieriges Spiel, zumal Besiegdas jetzt im Aufwind ist", sieht Trainer Maik Herrmann, der auf zwei, drei Akteure verzichten muss, die Ausgangslage.

Bereits jetzt steht fest, dass mit Handwerk II oder Zukunft II mindestens ein Vertreter der Stadtliga in das Viertelfinale einziehen wird. Keine großen Hoffnungen macht sich dagegen der MSV Börde III am Sonntag gegen Landesklasse-Aufsteiger HSV Medizin.