Magdeburg (hm) l Der Fehlstart des Fermersleber SV in der Handball-Verbandsliga ist perfekt. Die Fermersleber, schon im Vorjahr in akuter Abstiegsgefahr, verloren auch das vierte Saisonspiel. Der bisherige Spitzenreiter Post unterlag deutlich in Osterburg. Neuer Tabellenführer ist der BSV 93 II nach einem Remis bei Lok Oschersleben. Der TuS 1860 gewann beim Ilsenburger HV.

FSV - Lok Schönebeck 20:31

Fermersleben (vs) l Mit der bis dato höchsten Niederlage hat der FSV nun einen kompletten Fehlstart in die Saison hingelegt. Trainer Renè Schaarschmidt musste mit ansehen, wie seine ersatzgeschwächte Mannschaft im Verlauf der Partie immer mehr auseinanderfiel und sich am Ende ihrem Schicksal ergab. Zur Halbzeitpause lagen die Gastgeber nur mit zwei Toren hinten (10:12), hielten bis zum 16:18 mit, doch spätestens beim 18:25 war das Spiel entschieden.

FSV : Böhm, Schröder, Weiss - Altrock, Beckmann 9/4, Daouda 1, Dietze, Mewes 1, Meffert 1/1, Öszoy, Parthey 2, Rösing 3, Sigusch, Winkler 3

HSG Osterburg - Post SV 29:19

Magdeburg (vs) l Die Post-Sieben hatte keinen guten Tag erwischt, kam schon zu Beginn nicht wirklich in das Spiel (4:1/ 4. Minute). Doch zehn Minuten vor der Pause führten die Postler plötzlich 8:6, leisteten sich aber bereits in den ersten 30 Minuten acht technische Fehler. So führte zur Halbzeit die HSG Osterburg wieder mit 12:10. In Durchgang zwei klappte dann gar nichts mehr. So zogen die Altmärker Tor um Tor davon, profitierten auch von der mit 36 Prozent miesen Angriffseffektivität der Gäste.

Post: Preuß, Scheibe - Schliephake 4, Meister, Kort, Holst 6, Hoscher 1, Zunkel, Häberer 3, Dehnhardt 2, Sülflow 3, Fischer, Seel

Lok Oschersleben - BSV 93 II 25:25

Magdeburg (vs) l Von Beginn an wechselte ständig die Führung, konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen. Zur Halbzeit führten die Olvenstedter mit 12:11, konnten sich später auf 17:19 abzusetzen, kassierte aber auch zwei Rote Karten und eine Zeitstrafe gegen die Bank. Dennoch konnten sich die verbliebenen drei Magdeburger sogar auf 18:21 absetzen, kassierten aber kurz vor Schluss noch den Ausgleich.

BSV 93 II: Krost, Fresia - Presche 1, Bulgrin, Kirsten 4, Lärm 2, Seidler 12/6, Draeger 2, Menzel 1, Jander 3, Körner

HV Ilsenburg - TuS 1860 28:30

Magdeburg (vs) l Die Neustädter hielten den ersten Spielabschnitt bis zum 8:8 offen, danach jedoch legte der Gastgeber einen kleinen Zwischenspurt ein und kam über die Stationen 10:8 und 12:9 zum 16:13-Halbzeitstand. Den Wiederbeginn verschliefen die Gäste zunächst, der HVI führte 20:14. Nach einer Auszeit kamen die Krausholz-Schützlinge dann aber über Konter und die zweite Welle zu zahlreichen einfachen Toren durch Erik Lewin, Marco Käselitz, Sebastian Marek und dem bärenstarken Kevin Krause, kämpften sich zum 23:23-Ausgleich. Nun folgte eine extrem spannende, aber teilweise auch überhart geführte Schlussphase. Beim Stand von 29:28 gelang erstmals die Führung. Danach folgte eine Parade durch Torhüter Felix Donhof und ein schneller Konter über Sebastian Marek, welcher den 30:28 -Erfolg der Neustädter besiegelte.