Magdeburg l Die beiden Spitzenteams haben sich am 8. Spieltag der Stadtoberliga keine Blöße gegeben. Der SV Eintracht besiegte daheim Ottersleben II ebenso klar wie Roter Stern Sudenburg den Post SV. Der BSV 79 und der MSV Börde II haben ebenfalls gewonnen und halten den Anschluss. Nichts Neues am Tabellenende: Der SKV MeriDian muss weiter auf den ersten Saisonpunkt warten.

Im Duell der zweiten Mannschaften hat TuS 1860 Magdeburg II gegen den MSV Börde II mit 0:5 verloren. Ein Doppelschlag durch David Nordt (4.) und Alexander Schüßler (8.)brachte die Gäste früh auf die Siegerstraße. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Ronny Kryk auf 0:3 (57.). Der Stürmer sorgte auch für den Schlusspunkt und konnte kurz vor dem Ende noch doppelt treffen (87., 89.). Damit gelang Kryk sogar ein lupenreiner Hattrick.

Der Fermersleber SV hat gegen Schlusslicht SKV MeriDian klar mit 6:0 gewonnen. Den Torreigen eröffnete Pascal Nieber (27.). Ein Eigentor durch Martin Kornblum bescherte dem FSV das 2:0 (37.). Kurz vor der Pause konnte Vinzent Rasche weiter erhöhen (43.). Der Stürmer traf in der Schlussphase erneut (78.). Torjäger Steven Schoß (85.) und Philipp Aulenbach (90.) legten endgültig den Deckel auf die Partie.

Der SV Eintracht thront weiter an der Tabellenspitze. Gegen den VfB Ottersleben II hieß es am Ende 5:2. Dennis Meinhardt konnte den Favoriten bereits nach zwei Spielminuten in Führung bringen. Patrick Ellrich legte nach (26.), ehe erneut Meinhardt zum beruhigenden 3:0-Halbzeitstand traf. Raphael Müller verkürzte zwar für Ottersleben II (58.), doch Helder Antonio Ferreira stellte den alten Abstand wieder her (75.). Robin Stäbner erzielte anschließend den zweiten Tagestreffer für Ottersleben (80.). Eintracht-Torjäger Meinhardt erzielte schließlich den 5:2-Endstand (88.).

Im Kellerduell musste der SV Pechau sich dem SV Seilerwiesen deutlich mit 2:8 beugen. Zunächst gelang dem Gastgeber ein Auftakt nach Maß. Marcus Siegmann traf früh zum 1:0 für Pechau. Seilerwiesen schlug nicht nur schnell zurück, sondern erzielte binnen zwölf Minuten vier Tore. Yakhya Yakhyaev traf zum Ausgleich (10.), zweimal Magomedshapi Magomedov (15., 19.) sowie Stefan Erfurth (22.) brachten die Gäste mit 4:1 nach vorn. Kurz vor dem Pausentee netzte Bastian Raschig sogar noch zum 1:5 ein. Im zweiten Spielabschnitt erhöhten Leonhard Bruns (68.) und wiederum Magomedov (70.) aus Sicht des SV Seilerwiesen auf 7:1. Philipp Tietz verkürzte noch einmal (80.). Christian Weniger traf zum 2:8-Endstand.

Der 1. FC Magdeburg II hat die SpG AEO / Polizei-SV mit 4:2 in die Schranken gewiesen. Nach einer torlosen ersten Hälfte erzielte Sebastian Wendt die 1:0-Führung für die FCM-Reserve (53.). Alexander Menz glich kurz danach aus (54.). Wendt brachte den Gastgeber wenig später wieder nach vorn (58.). Christian Schmidt erhöhte auf 3:1 (80.). Spannend wurde es noch einmal, als Jeffrey Zienau die Spielgemeinschaft zurück ins Spiel brachte (84.). Doch Torjäger Wendt zerstörte mit seinem dritten Treffer sämtlich Hoffnungen der Gäste (90.).

Die SG Handwerk verlor gegen den BSV 79 mit 1:2. Die Gäste gingen durch Christoph Librenz mit 1:0 in Front (22.). Philipp Garmann konnte noch vor dem Seitenwechsel ausgleichen. Kurz vor dem Ende fiel der Siegtreffer. Sascha Brunck sorgte mit dem 1:2 für viel Jubel bei den Cracauern (88.).

Roter Stern Sudenburg hat den aufstrebenden Aufsteiger Post SV mit 4:0 besiegt. Thomas Grünig (15.) und Oliver Seidel (35.) schossen die Sterne mit 2:0 nach vorn. Ein Doppelschlag durch Daniel Fehlhauer (70.) und erneut Grüning (71.) besiegelte die Partie. Die Sudenburger bleiben damit dem SV Eintracht auf den Fersen.