Die Männer des BSV 93 setzten sich in der Sachsen-Anhalt-Liga der Handballer in eigener Halle gegen den HSV Haldensleben mit 33:25 (17:14) durch. Bester Werfer beim Sieger war Falko Nowak (12/7 Tore).

Neu-Olvenstedt l In den Anfangsminuten der ersten Halbzeit gingen die Haldensleber schnell mit 2:0 in Führung. Durch ihre sehr robuste und hart agierende Abwehr konnten sie den Spielaufbau der Olvenstedter stören. Die daraus resultierenden Ballgewinne konnte vor allem David Stolze auf Seiten des HSV zum Torabschluss nutzen. Somit gerieten die Magdeburger mit 2:6 ins Hintertreffen.

Beim Stand von 5:8 konnte sich die Hintermannschaft um Torhüter Calvin Kleineidam steigern und die Haldensleber immer wieder zu Fehlern zwingen. Eine direkte Manndeckung auf David Stolze zeigte Wirkung. Des Weiteren dezimierten sich die Gäste durch Undiszipliniertheiten selbst.

Die sich daraus ergebenen Räume konnten vor allem Nowak und Janis Auerbach nutzen. Mit sechs Treffern in Folge konnte sich die erste Führung im Spiel erarbeitet werden (10:8). Zwar glichen die Gäste zum 10:10 wieder aus. Allerdings brachten Sebastian Hanke und John Bade mit ihren Treffern den BSV in die Erfolgsspur zurück (14:10). Mit einer knappen 17:14-Führung ging es in die Pause.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gestaltete sich ganz nach dem Geschmack von BSV-Trainer Thorsten Lantzsch. Mit drei schnellen Treffern in Folge konnte erstmals eine Sechs-Tore-Führung herausgeworfen werden. Die Gäste erhöhten nun den Einsatz in der Abwehr und agierten oft sehr hart gegen den Rückraum der Magdeburger. Allerdings zeigten sich die Olvenstedter davon unbeeindruckt, setzten immer wieder den freien Nebenmann in Szene. Florian Fredow im BSV-Gehäuse zeigte wie immer eine starke Leistung. Über Gegenstöße in Person von Bade und Auerbach konnte sich der BSV über die Stationen 24:19, 28:22 und 31:24 auf sieben Treffer absetzen.

In der Endphase konnte auch Jakob Siebenwirth sein Debüt für den BSV feiern und gar mit einem sehenswerten Treffer aus dem Rückraum krönen. Am Ende verwalteten die Olvenstedter ihre Führung und gewannen letztlich etwas zu hoch mit 33:25.

BSV 93: Kleineidam, Fredow - Nowak 12/7, Auerbach 6, Grüneberg 2, Thiele 3, Zengerling, Bischof, Hanke 3, Hügen, Ordnung, Bade 6, Siebenwirth 1