Mit einer verjüngsten Mannschaft und Neu-Trainer Holger Dammbrück starten die Männer der Wasserballunion (WU) Magdeburg am Sonnabend in die neue Saison der 2. Liga Ost.

Stadtfeld (vs) l Zu Gast zum Saisonstart ist morgen (18 Uhr/Dynamohalle) die SG Berlin-Schöneberg. WUM-Trainer Holger Dammbrück ist mit der Vorbereitung seines Teams zufrieden. "Wir wollen in dieser Saison mit einem Mix aus erfahrenen und jungen Spielern an den Start gehen und uns im gesicherten Mittelfeld der Liga etablieren. Sicherlich werden wir dabei die eine oder andere Niederlage einstecken müssen. Aber daran werden wir uns nicht zerfetzen. Unser Ziel ist es, in Ruhe eine leistungsfähige Mannschaft aufzubauen, mit der wir in zwei bis drei Jahren wieder oben angreifen können", so der 27-Jährige.

WUM-Präsident Silvio Schulle ergänzt: "Das Zusammenspiel sah im Training schon ganz gut aus. Auch in den Pokalspielen sowie den Tests gegen Fulda haben wir gute Ansätze gesehen. Aber es bleibt natürlich noch viel Arbeit für Trainer und Mannschaft."

Dies auch, weil die jungen Spieler wie Max Schmidt, Kevin Grulke, Hannes Lubner, Tony Medoch und Tom Mottl mit ihren 15 Jahren erst einmal in das bestehende Team eingebunden werden müssen und auch erst im neuen Jahr eingesetzt werden dürfen. Insgesamt umfasst der Kader 20 Spieler.

Zu den erfahrenen WUM-Akteuren wie Marko Schoder, Ilia Butikashvili, Patrick Kirchner (ehemals Stelzner) oder Nils Wiese sowie den 17-jährigen Lukas Schulle und Wilhelm Block stoßen mit dem mittlerweile 36-jährigen Torwart Detlef Klotzsch und Hagen Leditschke (30) auch zwei "alte Hasen" zum Team.

"Mit einem Durchschnittsalter von knapp 23 Jahren haben wir eine gesunde Mischung aus Alt und Jung, gespickt mit Erfahrung, zusammengestellt. Nach der langen Trainingsvorbereitung sind die Spieler jetzt heiß auf den Saisonstart", so Trainer Dammbrück.

Die SG Schöneberg ist nach zweijähriger Abstinenz wieder in den Ligabetrieb eingestiegen. Das erste Spiel verloren die Berliner zwar gegen die U-19-Auswahl mit 3:6, doch ansonsten ist über die Mannschaft nicht viel bekannt.

   

Bilder