Nach einer Spielpause von drei Wochen setzte sich die A-Jugend des SC Magdeburg in der Bundesliga Nord gegen den THW Kiel klar mit 36:29 (18:13) durch.

Stadtfeld (mot/hm) l Beide Teams lagen vor der Partie in der Gieselerhalle punktgleich auf dem dritten Tabellenplatz und nur der Sieger würde Anschluss an die Spitzengruppe halten. Entsprechend nervös begann das Spiel. Erst der sechste Angriff führte zum 1:0 durch den quirligen Linksaußen Julian Schulze (4. Minute).

Die SCM-Abwehr stand von der ersten Minute an recht gut. Zwar fehlte noch ein wenig der Rhythmus im Positionsangriff, jedoch kamen die SCM-Spieler zu einigen Konterchancen und konnten sofort ein Torpolster heraus spielen. Zudem nutzten die Kieler ihre Chancen im Angriff nicht optimal und scheiterten das ein oder andere Mal an Florian Link im Tor der Gastgeber, so dass beim 11:3 (16.) und 16:7 (23.) die Kräfteverhältnisse überraschend deutlich auf Seiten der Hausherren lagen.

Kurz vor der Halbzeitpause unterliefen den Elbestädtern einige technische Fehler und die Nordlichter verkürzten bis zum Pausenpfiff auf 18:13. Allerdings gelang John Michael in doppelter Unterzahl das zwischenzeitliche 17:10 (27.).

Direkt mit Wiederanpfiff erwischten die Elbestädter ihre beste Spielphase. Ballgewinne in der Deckung und cleveres Spiel im Positionsangriff gegen die offensive THW-Deckung sorgten in der 38. Spielminute für eine Zehn-Tore Führung (25:15). Auch wenn die Kieler alles versuchten, so ihre Abwehr auf 4:2 umstellten, fanden die Magdeburger immer wieder die passende Lösung und fuhren einen verdienten 36:29-Heimsieg ein.

"Ich habe mich sehr für die Mannschaft gefreut, weil wir das Spiel doch recht klar dominiert haben. Aus einer guten Abwehr heraus wollten wir unsere Gegenstöße laufen und das haben wir gemacht. Jeder hat seine Aufgabe erfüllt. Besonders freue ich mich für Julian Schulze", so ein äußerst zufriedener SCM-Coach Martin Ostermann.

SCM: Heisinger, Link, Kirchner - Herda 5/1, Popa 3, Kleinert 1, Heyer 6, Hübner 3, Michael 5, Wasielewski 3, Danowski 3/1, Kluge, Schulze 7