Magdeburg (aej) l Zu ungewohnten Anwurfzeiten kommt es am heutigen Mittwoch zu zwei absoluten Topbegegnungen mit HSV-Beteiligung bei der weiblichen B-Jugend und den Frauen. Dabei trifft jeweils der Erstplatzierte auf den Zweitplatzierte.

Die B-Jugend des HSV Magdeburg empfängt um 16.30 Uhr in der Sporthalle Sudenburg als Tabellenführer der Mitteldeutschen Oberliga den momentan ärgsten Verfolger des BSV Sachsen Zwickau. Die Gäste konnten sich am vergangenen Sonntag beim HC Leipzig knapp mit 21:19 durchsetzen. Das war zumindest vom Spielverlauf her eine kleine Überraschung, da die Zwickauerinnen zur Halbzeit schon 10:15 hinten lagen.

Wer dann noch nicht genug vom Handball hat, sollte sich zur Sporthalle der Freundschaft aufmachen. Dort kommt es zur nächsten Spitzenbegegnung, denn ab 19.30 Uhr gastieren die HSV-Frauen im Viertelfinale des HVSA-Cups beim aktuellen Tabellenführer der Sachsen-Anhalt-Liga, dem Fermersleber SV.

Das Punktspiel verlor der HSV Magdeburg kürzlich in eigener Halle verdient nach einer eher ängstlichen Vorstellung mit 25:30. Die Favoritenrolle hat auch heute die Heimsieben aus Fermersleben inne.

Das Spiel wurde dank der guten Kommunikation zwischen beiden Mannschaften auf heute verlegt, da am eigentlichen Termin einige Spielerinnen des HSV in der A-Jugend-Bundesliga aktiv waren. Allerdings vergaß man beim HSV einen anderen Termin. Denn aufgrund der Sportprüfung der 12. Klasse des Sportgymnasiums am Donnerstagvormittag werden Laura Winkler, Lara Falkenberg und Anna Meineke fehlen, dazu "Sportinvalide" Joelina Kortz.