Von Mathias Schütz

Stadtfeld l In ihrer zweiten Saison in der Mitteldeutschen Oberliga gelang den Hockeyspielern des MSV Börde zur Winterpause einer Punktlandung in Bezug auf ihre Zielsetzung. Mit zwölf Punkten und 17:8 Toren belegen die Stadtfelder den zweiten Tabellenrang.

Vor dem Saisonstart sah sich der MSV mit dem Cöthener HC 02, dem ESV Dresden und HC Lindenau Grünau aus Leipzig auf Augenhöhe, Rang zwei sollte das Machbare sein. Nach der fast kompletten Hinrunde, gegen Dresden wird erst in der Rückrunde gespielt, weiß man beim MSV, dass man gegen alle Mannschaften dieser Liga bestehen kann.

Auf heimischem Platz ist die Ausbeute gar optimal: In den drei Spielen gegen Lindenau (4:3), ATV Leipzig II (3:0) und Torgau (4:0) wurden drei Siege eingefahren. Bei den Gastspielen reichte es nur in Freiberg zu einem klaren 5:0-Erfolg. Beim Leipziger SC verlor man mit 0:3, in Köthen knapp mit 1:2.

Insgesamt kamen 19 von 26 Akteuren im sich ständig durch Studium, Ferien und Beruf verändernden Kader zum Einsatz. Der optimalste Schachzug gelang dem Trainerduo Markus Schmezko (Spielertrainer) und Maria Wiebecke mit der Zurücknahme der Stürmer Joscha Vonderlin und Dennis Jurack in das Mittelfeld hinter den Spitzen Leo Bernutz, Arne Keim und Florian Uebe. Zudem trug der reaktivierte Holger Schmidt auf der Torhüterposition in fünf Spielen maßgeblich zum guten Abschneiden bei.

Uebe war mit fünf Treffern der erfolgreichste Stadtfelder in dieser Hinrunde. Jacob Bader und Vonderlin folgen in der Vereinswertung dahinter mit je drei Toren auf Rang zwei.

In die am Wochenende beginnende Oberliga-Hallensaison geht der MSV Börde mit einigen Veränderungen auf der Bank. So wird das Feld-Trainerduo Schmezko/Wiebecke durch Martin Hörning und Spielertrainer Jakob Gepp ersetzt. Schmezko, den es beruflich nach Leipzig zieht, bleibt dem MSV zwar als Spieler zumindest in der Hallensaison noch erhalten. Wiebecke wird in der Hallensaison aber beim Regionalligisten HC Lindenau aktiv zum Schläger greifen.

In Vorbereitung auf die Saison belegte der MSV bei einem mit Teams aus der Bundesliga, Regionalliga und Oberliga besetzten Turnier in Hannover den siebenten Rang.