Magdeburg l Roter Stern Sudenburg hat mit einem Auswärtscoup beim SV Eintracht die Tabellenführung in der Stadtoberliga zurückerobert. Die Elf von Trainer Bodo Thiele setzte sich am 11. Spieltag beim ärgsten Rivalen im Kampf um den Aufstieg mit 1:0 durch. Erster Verfolger bleibt der BSV 79. Die Cracauer schlugen den SV Seilerwiesen. Einen Kantersieg feierte der Post SV. Die Stadtfelder verpassten dem SV Pechau eine 10:1-Packung.

Der VfB Ottersleben II und die Spielgemeinschaft AEO/ Polizei-SV trennten sich 2:2 unentschieden. Die Gäste fanden deutlich besser in die Partie und gingen durch Patrick Schröder in der 12. Spielminute in Front. Sebastian Feuerstack erhöhte für die Ostelbier auf 2:0 (37.). Noch vor dem Seitenwechsel konnte Ottersleben verkürzen. Eric Hertzfeld besorgte den 1:2-Anschlusstreffer (44.). Den umjubelten Ausgleichstreffer erzielte schließlich Christopher Fechtner (65.).

Der MSV Börde II hat sich gegen die SG Handwerk mit 2:1 durchgesetzt. In der Tabelle tauschten beide Teams die Plätze. Die Stadtfelder sind nun Fünfter, die Neustädter Sechster. Dabei sah es zunächst gut für die Gäste vom Umfassungsweg aus. André Petersdorf brachte sein Team mit 1:0 in Führung (8.). Der Ausgleich fiel aus Sicht der Gäste äußerst unglücklich. Ein Eigentor durch Matthias Francke brachte die Börde-Zweite zurück ins Spiel (41.). Stefan Arns traf nach 70 Spielminuten zum 2:1-Sieg für die Stadtfelder.

Keine Tore gab es im Spiel zwischen dem TuS 1860 Magdeburg II und dem FSV 1895. Während die Neustädter den Punktgewinn im Abstiegskampf gut gebrauchen können, war der eine Zähler für die Fermersleber zu wenig, um den Anschluss an der obere Drittel in der Tabelle herzustellen.

Der Post SV hat den SV Pechau mit 10:1 vom Platz gefegt. Den Torreigen eröffnete Jakob Münch bereits nach sechs Spielminuten. Tristan Wolff und Matthias Lamm erhöhten auf 3:0 (27. 30.), ehe Sascha Borris den einzigen Tagestreffer der Pechauer erzielte (35.). Abermals Lamm und Maximilian Wolff trafen zur 5:1-Halbzeitführung für den Aufsteiger (41., 45.). Jakob Münch erhöhte in der 60. Minute auf 6:1. In der Schlussphase der Partie trugen sich Florian Bors (72., 87.) sowie Henry Le Quan (79., 83.) noch doppelt in die Torschützenliste ein.

Im Spitzenspiel zwischen dem SV Eintracht und Roter Stern Sudenburg setzten sich die Gäste durch. Ausgerechnet ein Eigentor entschied die Partie. Christian Gröbe traf unglücklich zu Gunsten der Sudenburger ins eigene Netz (12.). Dank des Auswärtserfolges eroberten die Sterne die Tabellenführung wieder zurück. Allerdinge hat der SV Eintracht bislang eine Partie weniger absolviert.

Der SKV MeriDian muss auch nach dem 11. Spieltag weiter auf den ersten Punktgewinn warten. Gegen den 1. FC Magdeburg II hieß es nach 90 Spielminuten 0:5. Daniel Alexander Rübenach brachte die FCM-Zweite früh auf die Siegerstraße (5.). Der aus dem Regionalliga-Kader des 1. FC Magdeburg aussortierte Christopher Reinhard trug sich gleich dreimal in die Torschützenliste ein. Der Ex-Profi traf zunächst zum 2:0 und 3:0 (39., 71.). Martin Birckner erzielte das 4:0 (72.). Den Schlusspunkt setzte Reinhard zwei Minuten vor dem Spielende (88.).

In einer spannende Partie hat sich der BSV 79 mit 2:1 gegen den SV Seilerwiesen durchgesetzt. Die Gäste konnten zunächst durch Bastian Raschig mit 1:0 in Führung gehen (6.). Die Cracauer liefen dem Rückstand lange hinterher, ehe Alexander Beier die Partie mit zwei Toren doch noch drehte. Der Siegtreffer fiel in der zweiten Minute der Nachspielzeit.