Sudenburg l Unter den insgesamt 331 Teilnehmern, die beim Vorrundenturnier zur deutschen Schach-Amateur-meisterschaft am Wochenende im Magdeburger Ramada-Hotel in sechs Gruppen an den Start gingen, befanden sich auch zahlreiche lokale Vertreter. Die besten Elbestädter waren Jonas Roseneck (Aufbau Elbe), Edgar Buschies (Post SV) und Fabian Eschner (Schachzwerge).

Mit jeweils über 70 Teilnehmern waren die beiden mittleren Wertzahlgruppen C und D zahlenmäßig am größten. Der Magdeburger Jonas Roseneck (Aufbau Elbe) belegte in der Gruppe C punktgleich mit Sieger Henrik Meyer (TuRa Harksheide) den zweiten Platz. Dabei konnte er vier Siege verbuchen. Nur eine einzige Punkteteilung ließ Roseneck gegen die Elbestädterin Claudia Meffert (USC) zu, die am Ende mit vier Zählern den guten vierten Rang belegte.

In der Wertzahlgruppe E konnte Edgar Buschies (Post SV) seine Siegesserie vom Magdeburger Open bis zur vierten Runde fortsetzen. Dann musste er sich im Duell um den Gruppensieg dem Burger Felix Schenk geschlagen geben, so dass er in der Endtabelle den zweiten Platz belegte. Nachwuchstalent Ole Zeuner (Schachzwerge) wurde mit guten drei Zählern 14.

Den Gewinn der A-Gruppe, die ohne Beteiligung Magdeburger Schachspieler ausgetragen wurde, sicherte sich Sascha Wiegmann vom SV Uelzen. In Gruppe B war Hans Schwarz (Rochade) mit 3,5 Punkten bester Magdeburger. Am Ende lag der Elbestädter nur einen halben Zähler hinter Sieger Sebastian Pallas aus Löberitz.

In der Wertzahlgruppe F gelang es dem Magdeburger Fabian Eschner (Schachzwerge) alle Partien zu gewinnen. Trotzdem stand er am Ende nicht ganz oben, weil er zur ersten Runde am Freitag zur Schule gegangen war und damit die Auftaktpartie versäumt hatte. Den Gruppengewinn sicherte sich der Potsdamer Oliver Röhr, Eschner landete auf dem sechsten Rang, der auch noch die Qualifikation zur Ramada-Endrunde bedeutete. Vereinskollege Tobias Morgenstern wurde guter Siebenter, Enrico Murrak vom USC belegte den elften Platz.

Die Endrunde wird im Juni in Wiesbaden ausgetragen.