Germania Olvenstedt und Grün Weiß Kleinmühlingen haben sich am 15. Spieltag der Fußball-Landesklasse 1:1 unentschieden getrennt. Im absoluten Spitzenspiel des Tabellenzweiten gegen den Ersten gehörte beiden Mannschaften jeweils eine Halbzeit.

Alt-Olvenstedt l Von Beginn an war den Teams deutlich die Bedeutung des Spieles anzumerken. Ein geordneter Aufbau kam kaum zustande. Sowohl Olvenstedt als auch Kleinmühlingen waren darauf bedacht, in der Defensive sicher zu stehen. "Im ersten Spielabschnitt hatten wir mehr vom Spiel, mehr Kontrolle. Mit dem 1:0 war auch alles in Ordnung", bewertete Germania-Trainer Maik Herrmann die ersten 45 Minuten.

Olvenstedt war zunächst am Drücker und hätte nach 20. Spielminuten bereits in Führung gehen können. Nach einem Lupfer von Andreas Bode stand Patrick Kohrmann im Strafraum plötzlich völlig frei, scheiterte aber an Kleinmühlingens Schlussmann Jens Ulrich. Kurz zuvor der größte Aufreger der Partie. Nach einem Gerangel zwischen Mirko Schröter und Denny Klepel zeigte Schiedsrichter Benedict Ohrdorf den beiden Streithähnen die Rote Karte. Dass die Germania mit 1:0 in die Pause gehen konnte, war einer starken Einzelleistung von Robert Puchowka zu verdanken. Der Mittelfeldmotor fing einen verunglückten Befreiungsschlag ab, umkurvte drei Gegenspieler und schob aus spitzem Winkel zur Führung ein.

Nach dem Seitenwechsel war von der Olvenstedter Dominanz nicht mehr viel zu sehen. Kleinmühlingen fand immer besser in die Partie und kam folgerichtig zum Ausgleich. Ein langer Ball in die Spitze erreichte Sebastian Durrhack, der unbedrängt aus kurzer Distanz einnetzte (63.).

"Kleinmühlingen hat gezeigt warum sie ganz oben stehen. Chancen waren dennoch auf beiden Seiten Mangelware. In der letzten Viertelstunde ging es hin und her, jeder hätte in Führung gehen können. Schade, dass wir in der 89. Minute das Tor nicht bekommen. Ich habe bei Bodes Treffer kein Stürmerfoul gesehen. Insgesamt gesehen, war es ein gerechtes Unentschieden", sagte Maik Herrmann. Dies sah auch Kleinmühlingens Trainer Mario Katte so: "Ich denke das Remis geht voll in Ordnung. Zunächst war Olvenstedt dominant, im zweiten Spielabschnitt wir."

Germania: Wende - Meinecke, Müller, Freiknecht, Puchowka, Frank, Kohrmann, Bode, Gasch (66. Degener), Rosenberger (66. Wrage), Schröter

Tore: 1:0 Puchowka (43.), 1:1 Durrhack (63.)

Rot: Mirko Schröter (18., Germania Olvenstedt), Denny Klepel (18., Kleinmühlingen/Zens)