In einem rassigen Stadtderby trennten sich die beiden Landesligisten VfB Ottersleben und SV Fortuna 2:2 unentschieden. Die stark ersatzgeschwächten Gäste drehten den frühen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung, doch gelang dem VfB der nicht unverdiente 2:2-Ausgleich.

Ottersleben l Seit Donnerstag stand fest, dass das Derby auf Kunstrasen ausgetragen wird. Die personell arg gebeutelten Fortunen, neben Martin Röder aus der Fortuna-Zweiten stand nur noch Coach Hannemann als weiterer Wechselspieler bereit, hätten Gastgeber Ottersleben mit einem Sieg in der Tabelle überholt.

Tobias Ginter hatte allein auf VfB-Keeper Sebastian Schulze zulaufend auch die erste Großchance im Spiel, scheiterte aber am Torwart (13. Minute). Nur 60 Sekunden später klingelte es überraschend auf der Gegenseite. Eine Leschowski-Eingabe bugsierte der immer stärker werdende Durante mit dem Außenrist am verdutzten Andreas Heinrich vorbei zum 1:0 ins Fortuna-Tor (14.).

Die Gäste zeigten sich aber nicht geschockt, hielten gegen und kamen durch einen Sonntagsschuss von Martin Liebold aus gut 30 Metern zum schnellen 1:1 (21.). Dann spielte sich das Geschehen zumeist zwischen den Strafräumen ab, gab es einige Nicklichkeiten und Gelbe Karten, ehe Durante für ein weiteres Achtungszeichen sorgte, aber völlig frei über das Fortuna-Tor schoss (39.).

Auch nach Wiederbeginn hatten die Gastgeber die erste Möglichkeit. Matthias Malchau steckte auf den freien Aldo Schmeil durch, doch der verzog knapp am rechten Pfosten vorbei (48.). Dann aber wurden die Fortunen immer stärker. Wichmann schoss links vorbei (49.), Schulze rettete mit dem Fuß gegen Ginter (60.), wehrte kurz danach einen Müller-Freistoß mit beiden Fäusten ab (61.). War Speike nach Direktspiel von Kolodziej noch abseits (63.), setzte Ginter Sekunden später eine Kopfballverlängerung von Wichmann an den rechten Innenpfosten zum 1:2 ins Tor (64.).

Schiedsrichter Maximilian Scheibel verwehrte dann dem VfB einen Strafstoß, als der falsch distanzierende Kreibe Otterslebens Schmeil von den Beinen holte (68.). Dann aber doch das 2:2: Stephan Gehrs konnte nahezu ungedeckt eine Purrucker-Ecke einköpfen (70.). Anschließend gab es noch auf beiden Seiten Möglichkeiten zum Siegtreffer. Ein Müller-Freistoß wurde gleich zweimal abgefälscht (75.), auf der Gegenseite verpasste Durante eine Kotowski-Eingabe nur knapp (81.), verfehlte Gehrs knapp den rechten Winkel (83.). So blieb es beim gerechten Remis.

VfB Ottersleben: Schulze - Prenzer (79. Jahns), Hufmüller, Meyer, Gehrs, Stockhaus, M. Malchau, Schmeil, Purrucker, Leschowski (40. Kotowski), Durante (89. Wilhelm) Fortuna: A. Heinrich - Schmidt, Kreibe, Wöge, Kolodziej, Ginter, "MÜ" Müller, Spieler, Speike (84. Röder), Liebold, Wichmann

Bilder