Alt-Olvenstedt l Germania Olvenstedt hat sich mit einer willensstarken Leistung Platz eins in der Fußball-Landesklasse 2 zurück erobert. Am 16. Spieltag besiegte die Elf von Trainer Maik Herrmann den SV Fortuna II mit 4:2. Die Olvenstedter lagen bereits mit vier Toren in Front, ehe die Fortunen noch doppelt treffen konnten. Für die Gäste war es ein enttäuschender Jahresabschluss. Die Mannschaft von Coach Marco Kilian verlor trotz eines guten Auftrittes das fünfte Spiel in Folge.

"Es war das erwartet schwere Spiel. Fortuna II hatte offensiv einiges zu bieten. Wir hatten Probleme in die Partie hereinzukommen. Glück hatten wir, dass der Schiedsrichter nach einer Viertelstunde einen Elfmeter gegen uns nicht pfiff. Danach waren wir eiskalt", so Germania-Trainer Maik Herrmann. Florian Degener nutzte nach 15 Spielminuten die erste Olvenstedter Chance zur Führung. Torjäger Andreas Bode legte nach einem Pass von René Müller nach (30.). Mit einem Traumpass schickte Bode kurz vor der Halbzeit seinen Sturmpartner Patrick Kohrmann auf die Reise, der auf 3:0 erhöhen konnte.

In der zweiten Halbzeit schlug erneut Kohrmann zu (61.). Olvenstedt beschränkte sich mit einer 4:0-Führung im Rücken nun zunehmend auf die Defensivarbeit. Städtke (63.) und Ginter (76.) brachten Fortuna II zwar noch einmal zurück ins Spiel, mehr sollte aber nicht herausspringen. "Wir sind jetzt Wintermeister, darüber freuen wir uns natürlich. Wir wollen ganz oben so lange wie möglich mitspielen", so Herrmann.

Fortuna II-Coach Marco Kilian haderte nach der Partie mit der mangelnden Chancenwertung seiner Mannschaft. So war das Spiel enger, als es das Ergebnis vermuten lässt. "Wir müssen die Partie eigentlich nicht verlieren. Es ist unglücklich gelaufen, ich kann den Jungs keinen wirklichen Vorwurf machen. Die Moral hat gestimmt. Zum Ende der ersten Saisonhälfte setzt sich die individuelle Klasse durch. Kohrmann und Bode haben bei Olvenstedt schon ordentlich gewirbelt. Nichts destotrotz waren wir nicht schlechter", so Kilian.

Germania Olvenstedt: Wende - Meinecke, Müller, Freiknecht, Puchowka, Frank, Kohrmann (71. Hallbauer), Bode, Degener, Gasch (90.+2 Bauerfeind), Wrage (88. Buch)

SV Fortuna II: Raschke - Niewand, Einecke, Huth, Ginter, Liebold, Rupprecht (40. Wagener), Strietz, Wöge, Franzelius (52. Städtke), Röder (73. Temp)

Tore: 1:0 Degener (15.), 2:0 Bode (30.), 3:0, 4:0 Kohrmann (45., 61.), 4:1 Städtke (63.), 4:2 Ginter (76.)