Magdeburg l Damit endet in Magdeburg vorerst das Kapitel Basketball-Regionalliga. Der BBC II ist erster Absteiger. Und wie nicht anders zu vermuten, waren finanzielle Gründe ausschlaggebend.

"Insgesamt erwies sich das Team als nicht wettbewerbsfähig in der 1. Regionalliga und fuhr fast nur hohe Niederlagen ein. Im Saisonverlauf, mit Semesterbeginn, gab es personell zwar eine Entspannung, diese war aber mehr quantitativ als qualitativ. Knackpunkt war dann aber die Verletzung von Spielertrainer Kamil Piechucki, der sich einen Kreuzband-riss zuzog", erklärt der Teamverantwortliche Peter Bogel.

Die BBC-Zweite galt als Ausbildungsteam für die erste Mannschaft des BBC, die als "Otto Baskets" in der 2. Bundesliga, Pro B, spielt. Dorthin stieg sie nach nur einem Jahr aus der 2. Liga, Pro A, ab, nachdem es aus finanziellen Gründen keine Lizenz für die Pro A gab. "Der Versuch, Sponsoren für die Verstärkung des Teams zu finden, war nicht von Erfolg gekrönt", musste Bogel nun für die Regionalliga-Vertretung bekennen.

Neben dem langzeitverletzten Spielertrainer Piechucki, der zugleich als Co-Trainer der ersten Mannschaft fungierte, besitzen Robert Wendt und Christopher Tobias Thomas eine Spiellizenz für die erste BBC-Vertretung, kamen auch schon in der 2. Bundesliga, Pro B, zum Einsatz und sollen gehalten werden.

Alle anderen Regionalliga-akteure müssen sich neue Vereine suchen, sollen aber möglichst in der näheren Umgebung unterkommen, um in der Saison 2015/16 für einen geplanten Neustart der zweiten Mannschaft des BBC Magdeburg in der 2. Regionalliga zur Verfügung zu stehen.

"Für den BBC Magdeburg ist der Rückzug ein Rückschritt. Wir haben aber auch die Pflicht, die jungen Spieler vor zu hohen Niederlagen zu schützen. Wenn dann auch die Bemühungen, das Team zu verstärken nicht gelingen, ist der Rückzug des Teams auch im Hinblick auf das Kosten-/Nutzenverhältnis leider zwangsläufig geworden", so Bogel, der im BBC-Präsidium für den sportlichen Bereich verantwortlich ist, in einer Erklärung des Vereins.

Bilder