Die USC-Männer bestreiten am Wochenende in der 3. Liga gleich zwei Spiele, dazu kommen Heimaufgaben für die Regionalliga-Frauen und das zweite Männerteam in der Landesoberliga.

AlteNeustadt l Auf das Drittligateam des USC warten am Wochenende gleich zwei Gegner, die es in sich haben. Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden müssen die Magdeburger am Samstagabend beim Bundesliganachwuchs des VC Olympia Berlin antreten und erwarten dann am Sonntag ab 16 Uhr den VfL Pinneberg in der heimischen Campushalle.

Dass beide Gegner "nicht von Pappe" sind, belegen einige Ergebnisse aus der aktuellen Spielzeit. So schlugen die Leistungskader vom VC Olympia nicht nur den aktuellen Tabellenzweiten aus Schöneiche sondern auch den VfL Pinneberg in dessen Halle, wo der USC im Hinspiel mit 0:3 unterlag. Und auch die Pinneberger verbuchten zuletzt einen 3:2-Erfolg gegen die TSG L Schöneiche, die ja in der Campushalle gegen den USC ihrerseits mit 3:2 die Oberhand behalten hatten.

Es dürfte also an beiden Spieltagen ein ziemlich harter Kampf für die "Studenten", von denen der Trainer einen "bissigen" Auftritt einfordert, zu erwarten sein. In spielerischer Hinsicht unterscheiden sich beide Gegner doch etwas.

Pauschal könnte man sagen, dass die Stärken der Berliner aufgrund der Körpergröße mehr im Block liegen, während die Randhamburger eher ihre Vorteile in der Abwehr haben, sich im Hinspiel als "Gummiwand" gegen die Angriffe der Magdeburger präsentiert hatten.

Da die konditionelle Belastung am Doppelspieltag sicherlich überdurchschnittlich hoch sein wird, will USC-Coach Waldschick versuchen, diese für den einen oder anderen Stammakteur durch entsprechende Wechsel zu mindern. In personeller Hinsicht kann Matthias Waldschik zumindest am Sonntag aus dem Vollen schöpfen, hat somit für jede Position eine Alternative, muss kurz vor Spielbeginn dann sogar noch einen Akteur aus dem Kader streichen.

Am Tag zuvor wird Felix Glücklederer aus privaten Gründen in Berlin nicht mit dabei sein, so dass Tim Lautenschläger dann auf der Diagonalposition die Hauptlast tragen muss.

Die Zuschauer dürfen am Sonntag ab 16 Uhr also live auf ein spannendes Spiel gegen den VfL Pinneberg gespannt sein, während die Partie der USC-Männer beim VC Olympia Berlin II am Samstag ab 18 Uhr via Liveticker unter www.usc-volleyball.de/app verfolgt werden kann.

Die zweite Männervertretung empfängt in der Landesoberliga am Sonntag bereits um 11 Uhr den SSV 80 Gardelegen, ab 13.30 Uhr sind die Frauen Gastgeber für Rotation Prenzlauer Berg.