Fußball-Landesligist MSV Börde konnte sein zweites Testspiel in der Wintervorbereitung gewinnen, setzte sich am Ende standesgemäß beim Landesklasse-Spitzenreiter Germania Olvenstedt mit 5:1 (2:1) durch.

Olvenstedt l Dabei gaben gleich vier Spieler ihr Debüt im Dress der Blau-Roten von der Harsdorfer Straße: Die zurückgekehrten Robert Leonhardt im Tor sowie Sascha Sommer und Brian Schuller sowie Ex-Preusse Virginius Dapkus im Feld.

Trotz des großen Kaders, es kamen 19 Spieler zum Einsatz, fehlten zum Auftakt mit Wunderling, Heitmann, J. Spahija, Maß, Lenz, Mertens und Liedtke noch sieben Börde-Akteure in Olvenstedt.

Bis auf die ersten Minuten zeigte der MSV schon ein recht ordentliches Spiel, hatte deutlich mehr Ballbesitz. Trotzdem waren es die Gastgeber, die nach einem Strafstoß durch Matthias Meinecke (5.) mit 1:0 in Front gingen.

Doch die Gäste drehten nach dem Rückstand die Partie noch in Hälfte eins und kamen durch Sebastian Prosowsky (16.) und Kapitän Martin Sommer(34.) noch zur verdienten 2:1-Pausenführung.

Im zweiten Abschnitt spielte nur noch die Ellrott-Elf, doch etliche gute Einschussmöglichkeiten wurden im Minutentakt vergeben. Einzig der eingewechselte David Berlin sorgte mit einem lupenreinen Hattrick in der Schlussphase (74., 81., 89.) noch für Tore an der Jahnstraße.

MSV Börde: R. Leonhardt - M. Sommer, Scheinhardt, Liske, Schacker, M. Leonhardt, Heise, Wolff, Witt, Lohse, Prosowsky (Weihmann, Dapkus, Berlin, Zoll, S. Sommer, Schuller, L. Spahija, Schäfer)