Magdeburg (wse/hm) l Nur einige wenige Testspiele konnten am Wochenende ausgetragen werden. Dazu zählten das 7:5 des MSV 90 Preussen beim Braunschweiger Landesligisten BSV Ölper und das 1:1 des VfB Ottersleben beim Verbandsligisten 1. FC Lok Stendal.

In der Altmarkmetropole wurde am Samstagvormittag bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf Rasen auf dem Hauptplatz am Hölzchen gespielt. Landesligist Ottersleben spielte von Beginn an ein gut funktionierendes Pressing. Torchancen waren auf beiden Seiten sehr rar gesät. In der 37. Minute fasste sich Lukas Prenzer ein Herz und drückte ab. Das Leder senkte sich hinter dem etwas zu weit vor dem Kasten platzierten Lok-Keeper John Ziesmann in die Maschen - 0:1.

In der zweiten Spielhälfte machte der Gastgeber, der mit zwei bulgarischen und drei japanischen Probespielern antrat, mehr Druck, wurde immer präsenter. In der 72. Spielminute wurde Yusaku Wasaki im Strafraum gefällt, schnappte sich sofort das Leder und wollte selbst vollenden. VfB-Keeper Malte Kuhne wehrte jedoch ab. Das Leder landete bei Franz Erdmann, der zum 1:1-Endstand traf.

Die Preussen lagen in Braunschweig bereits 0:4 hinten, doch Nils-Oliver Göres, Christopher Birke (2), Danny Rothe (3) und Florian Dethlefsen wendeten noch das Blatt zum 7:5 (2:5)-Erfolg. "Hauptsache, niemand hat sich verletzt. Zumindest haben die Jungs in diesem verrückten Spiel Moral bewiesen und nach der Pause kein Tor mehr geschluckt", so Coach Alex Daul.