Bautzen/Magdeburg l Mit 1304,68 Relativpunkten starteten die Fermersleber Kraftdreikämpfer am Sonnabend in Bautzen in ihre 16. Bundesligasaison, rangieren damit zunächst auf Platz drei der Bundesliga-Staffel Nord.

Kurzfristig mussten die FSV-Recken auf ihren Mannschaftskapitän Sven Schäfer verzichten. Für ihn rückte der zweifache Deutsche Juniorenmeister Tim Baldensperger ins Team, der aufgrund von Trainingsrückstand noch ganz ohne Wettkampfausrüstung war. Mit 392,55 Relativpunkten, 645 Kilogramm im Kraftdreikampf (Kniebeuge 240 Kilogramm/Bankdrücken 145 Kilogramm/260 Kilogramm Kreuzheben) sicherte er das Mannschaftsresultat der Fermersleber ab.

Die meisten Punkte (456,61), für die Fermersleber fuhr Nils Matthies in Bautzen ein. Er kam im Dreikampf auf gute 700 Kilogramm. Nach 280 kg in der Kniebeuge und 160 kg im Bankdrücken stellte er mit 260 kg im abschließenden Kreuzheben noch einen persönlichen Rekord auf.

In Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften der Aktiven präsentierte sich Sebastian Kienast schon in guter Form. Für seine 610 Kilogramm im Kraftdreikampf bekam er 439,20 Relativpunkte. Im Kniebeugen und Kreuzheben waren das 240 kg sowie 130 kg im Bankdrücken. Noch Reserven ließ Steven Podas erkennen. Er steuerte 408,87 Relativpunkte zum Mannschaftsresultat bei. Nach einer Zitterpartie im Kniebeugen, er bekam mangels Tiefe erst seinen dritten Versuch mit 275 Kilogramm in die Wertung, konnte Podas leicht 160 kg im Bankdrücken und 265 kg im Kreuzheben bewältigen.

Aktuell rechnen sich die Fermersleber keine Chancen auf das Erreichen der Endrunde aus.