Magdeburg l Bei der Begrüßung der beiden Mannschaftsverantwortlichen war man sich einig: Die Partien zwischen den Kontrahenten waren an beiden Spielstätten immer spannend und gutklassig. So auch an diesem Sonntag in der heimischen Sporthalle des Einsteingymnasiums.

Das hohe Torergebnis spricht dafür, dass die Angriffsreihen beider Teams diesmal ihre Aufgaben gut erfüllten, die Abwehr dagegen Probleme hatte. Das betrifft besonders die erste Hälfte, in der der BSV immer wieder leichte Tore schlucken musste, weil Silke Schache einen rabenschwarzen Tag hatte und kaum die Hand an den Ball bekam. Mit 4:5 lagen die Olvenstedterinnen in der 7. Minute zurück.

Bis zur 14. Minute blieb das Spiel ausgeglichen (10:9), ehe sich die Heimsieben durch zwei Treffer der agilen Sophie Pilgrim und einem verdeckten Wurf von Anne Stutz mit 13:9 (18.) etwas Luft verschaffen konnte. Die Einwechselungen brachten zu diesem Zeitpunkt nicht den gewünschten Erfolg im Angriff. Die Görlitzer Frauen - insbesondere durch ihre erfolgreichste Werferin Dominika Tvrdonova (7 Tore) und der Kreisspielerin Lidia Marceluk - schafften bis zum Pausenpfiff den von den Görlitzer Fans gefeierten Ausgleich zum 16:16.

BSV-Spielführerin Anne Stutz zeigte in der Begegnung wieder ihre Regiequalitäten, sorgte für Tempowechsel, gute Anspiele und war mit 8 Toren auch beste Torschützin des Gastgebers. Marie Hermes von der Kreismitte und dreimal Anne Stutz - zweimal davon in Unterzahl - sorgten für einen guten Start in die zweite Halbzeit (21:1/38.). Dennoch blieb es mit 28:25 zehn Minuten vor dem Ende eng.

Wichtig, dass Annika Rips auch in dieser Begegnung wieder alle fünf Strafwürfe - wenn auch einen im Nachwurf - verwandelte. Mona Reißberg mit einer guten Leistung in der Aufbaureihe markierte in der 56. Minute mit einem Fernwurf das vorentscheidende 31:26. Alle nachfolgenden Angriffe führten auf beiden Seiten zu Torerfolgen und damit zum torreichen Endergebnis von 36:31.

BSV-Trainerin Marita Daum kommentierte das Match knapp: "Wir waren die kompaktere Mannschaft und haben das Spiel deshalb verdient gewonnen."

BSV 93: Schache, Schäfer - Garz, Hermes 5, Witte 3, Müller, Pilgrim 4, Nehring, Kluba 2, Martinez Cabrera 2, Reißberg 4, Weißenborn 2, A. Stutz 8, Rips 6/5.