Beim zweiten Teil der Hallenlandesmeisterschaften der Juniorinnen und Junioren in den Altersklassen U 14 und U 10 gab es am Wochenende in allen vier Wettbewerben keine größeren Überraschungen. Die Sieger gehörten alle zu den gesetzten Spielern und Spielerinnen.

Sudenburg l An Nummer drei gesetzt ging Max Samland in der Konkurrenz der U-10-Junioren an den Start. Der Nachwuchsakteur von LuckyFitness.de setzte sich dann auch in seiner Vorrundengruppe ohne Probleme durch. In seinen Gruppenspielen hatte der neunjährige Magdeburger nur gegen den Dessauer Curt-Ole Reppmann einige brenzlige Situationen zu überstehen. Am Ende gewann Max mit 6:2 und 7:5. Gegen Nils Klinke (Einheit Stendal) und Sam von Flatow (TC Sandanger Halle) stand es am Ende des Matches jeweils 6:2 und 6:2.

Seine Gegner in dieser Endrunde, die beiden gleichaltrigen Nachwuchsspieler vom Biederitzer TC, Jonas Hesse und Leandro Mejia Döbold, waren beide körperlich überlegen. Doch der kleine Mann vom LuckyFitness.de ließ sich davon nicht beeindrucken. Er bewies in beiden Matches seine Coolness. Dieses bestärkte dann auch noch die Mutter von Max Samland. "Er ist für sein Alter schon ganz schön nervenstark", sagte sie.

Diese Nervenstärke bewies Max dann auch in den engen Finalspielen. So besiegte er Jonas Hesse mit 7:5 und 7:5. Da Leandro Mejia Döbold ebenfalls gegen Hesse gewann, wurde die Partie von Samland gegen Döbold das Endspiel in dieser Endrunde. Hier gaben beide Jungen dann alles. Der Champions-Tie-Break musste entscheiden. Dort hatte Max die besseren Nerven und holte sich mit 6:3, 4:6, 10:8 den Sieg. Es war der erste Erfolg bei einem Landeswettbewerb des TSA für den Magdeburger. Und es wird bestimmt nicht der letzte große Titelgewinn für Max Samland gewesen sein.

Die beiden Teamkollegen von Max Samland, Felix Neumeister und Emilio Bode, scheiterten in ihren Vorrundengruppen an den jeweils gesetzten Jungen. Neumeister verlor das entscheidende Match gegen Leandro Mejia Döbold klar mit 2:6 und 2:6. Emilio Bode gewann mit 7:6, 4:6 und 10:3 gegen Felix Böhler (TC Trinum) die längste Partie dieses Wettbewerbes. Dieser Erfolg reichte aber nur zum dritten Platz in seiner Vorrundengruppe.

Ein grippaler Infekt mit Fieber stoppte Charlotte Wengrzik auf dem Weg zum Titelgewinn bei den U-14-Juniorinnen. Die 13-Jährige vom LuckyFitness.de Magdeburg spielte sich nach Erfolgen gegen die Hallenserin Eva Schönduve, immerhin die aktuelle U-12-Hallenlandesmeisterin, mit 6:0, 6:3 und Lena Schneider aus Osterburg mit 6:2 und 6:2 in das Finale dieser Konkurrenz. Dieses fand dann aufgrund der Krankheit von Wengrzik nicht statt, sodass ihre Freundin aus Blankenburg, Celina Kleefeld, dieses Endspiel kampflos gewann und damit neue Titelträgerin in dieser Altersklasse wurde. Den dritten Platz in diesem Wettbewerb sicherte sich die für den 1. TC Magdeburg startende Stendalerin Amy Marscheider. Die 12-Jährige gewann das kleine Finale gegen Lena Schneider mit 6:4 und 6:2.

Der Hallenser Armin Koschtojan wurde seiner Favoritenrolle bei den U-14-Junioren gerecht. Auf dem Weg zu seinem mittlerweile schon achten Landesmeistertitel konnten weder Robert Neuling vom 1. TC Magdeburg (0:6, 0:6), noch der für Biederitz startende Magdeburger Ron Weber (4:6, 3:6) oder im Finale der Biederitzer Jannik Hesse (2:6, 3:6) den 12-jährigen Hallenser stoppen.

Im kleinen Finale musste sich Ron Weber nach über zweieinhalb Stunden dem Stendaler Tom Teichert knapp mit 3:6, 6:2 und 3:6 geschlagen geben. Der 13-jährige Robert Neuling gelangte in das Duell mit Koschtojan nach einem souveränen 6:0, 6:0-Erfolg gegen Alexander Hartstock (Biederitzer TC).

Bilder