Magdeburg (su) l Einen 10:2 (5:1)-Kantersieg über den SV Börde Rottmersleben feierte Germania Olvenstedt zum Abschluss der Vorbereitungszeit auf die zweite Saisonhälfte. Gegen das Schlusslicht der Staffel 1 der Bördeliga legten Andreas Bode (26., 39, 42.), Michael Rosenberger (35.) und Patrick Kohrmann (36.) einen 5:0-Vorsprung hin, ehe Denny Dürrmann den Halbzeitstand markieren konnte.

Nach dem Wechsel erhöhten Sebastian Gasch (54.), Florian Degener (56.) und erneut Kohrmann (58.) innerhalb von vier Minuten auf 8:1. Stefan Halbauer (68.) und Kohrmann (70., 73.) erhöhten auf 11:1, ehe den Gästen durch Maximilian Schultze das zweite Tor gelang. Den Schlusspunkt setzte der fünffache Torschütze Kohrmann mit dem 12:1 vier Minuten vor Ultimo.

Germania Olvenstedt: Rusche - Müller, Freiknecht, Puchowka, Frank, Kohrmann, Bode, Degener, Gasch, Bauerfeind, Rosenberger (Linz, Hallbauer, Elstermann, Müller, Wrage, Zuch)

Ebenfalls zweistellig gestaltete der HSV Medizin sein Testspiel gegen den SV Eintracht Winningen. Der Landesklasse-Aufsteiger setzte sich letztlich ebenfalls mit 10:2 (3:1) durch. Dabei brachte Tobias Schulz die Eintracht nach zwei Minuten mit 1:0 in Front.

Der HSV Medizin hatte in Hälfte eins einige Probleme mit den Gästen, ging Dank der Treffer von Tino Schönberg (27), Franz Petzold (37.) und Matthias Fehse (43.) spät, aber nicht zu spät, mit einem 3:1-Vorsprung in die Kabine.

Zweimal Fehse (51., 54.), Andreas Wawilow (62.), erneut Schönberg (67.) und Moritz Miersch (71.) stellten mit fünf weiteren Treffern in 20 Minuten den Erfolg auf Kantersieg. Zwar erzielte der Gast durch Dominik Pahl zehn Minuten vor Ultimo noch seinen zweiten Treffer. Doch Sebastian Völker (82.) und erneut Miersch (83.) stellten dann die Zweistelligkeit für den Gastgeber her.

HSV Medizin: Brachwitz - Schönberg, Wiebe, Petzold, Wawilow, Mußel, Miersch, Mai, Platte, Fehse, Heise (Völker)