Der SCM-Nachwuchs bestreitet am Wochenende zwei wichtige Heimspiele. Die A-Jugend empfängt im Bundesliga-Topspiel heute (16 Uhr) Spitzenreiter TSV Burgdorf. Die SCM-Youngsters wollen am Sonntag (17 Uhr) gegen Lok Pirna zurück in die Erfolgsspur.

Stadtfeld l Die beiden erfolgsverwöhnten SCM-Nachwuchs-teams kassierten zuletzt Niederlagen, brennen nun in der heimischen Hermann-Gieseler-Halle auf Wiedergutmachung. Die A-Jugend verlor nach einer desolaten Leistung bei der SG Flensburg-Handewitt mit 27:36, musste die Tabellenführung an den heutigen Gast TSV Burgdorf abgeben. Die Hannoveraner liegen derzeit mit zwei Punkten und plus 29 Toren vorn. Gewinnen die Schützlinge von Martin Ostermann heute gegen den TSV auch das Rückspiel, sind sie aufgrund des direkten Vergleichs wieder Spitzenreiter.

Die Youngsters wollen in der 3. Liga der Männer nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, die ebenfalls die Tabellenführung kosteten, am Sonntag gegen Schlusslicht Lok Pirna an die starke Hinrundenleistung anknüpfen und als Sieger das Parkett der Gieselerhalle verlassen.

"Ich erwarte einfach, dass die Jungs nicht nur gegen die Topteams Kampfgeist und Emotionen zeigen und sich nach den Niederlagen in Dessau und Leipzig nun gegen Pirna anders, besser präsentieren", so Youngsters-Coach Bennet Wiegert, der bis auf den langzeitverletzten André Czech alles an Deck hat und zuletzt A-Jugend und Youngsters gemeinsam trainieren ließ.

Rechtsaußen Nico Richter wird auf alle Fälle am Sonntag für die Youngsters auflaufen, ob auch heute mit der A-Jugend gegen Burgdorf, entscheidet sich kurzfristig.

Der wuselige Blondschopf tanzt derzeit auf drei Hochzeiten, stand am Mittwoch in Flensburg im Kader des siegreichen Bundesliga-Männerteams, spielt in der 3. Liga bei den Youngsters eine starke Rolle und ist als 17-Jähriger natürlich auch für die A-Jugend spielberechtigt. Zudem baut der Sportgymnasiast derzeit noch sein Abitur. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht überdrehen", warnt Wiegert.

Der in Möser wohnende Richter begann als Fünfjähriger bei Jens Ziegler beim BSV 93, wurde dann von Gerd Most zur E-Jugend des SCM geholt, ehe er als C-Jugendlicher wieder zum BSV 93 kam, weil er vermeintlich zu klein war. Vor einem Jahr kam er über die Landesauswahl zurück zum SCM. Gewachsen ist Nico Richter seitdem nicht viel, aber dennoch ein "Großer". Besonderen Stress hatte er am Dienstag, denn um 11 Uhr war Abfahrt nach Flensburg. Um 8 Uhr machte Richter noch schnell seine praktische Fahrschulprüfung, bestand auch diese.