Die Frauen des BSV 93 Magdeburg verloren im Derby der Mitteldeutschen Oberliga in der Wartberghalle beim Tabellendritten TSV Niederndodeleben nach einer schwachen Leistung mit 19:24 und rutschten in das Mittelfeld der Tabelle.

Niederndodeleben/Magdeburg l Die Derbys zwischen den Ortsnachbarn sind meist spannende Spiele und locken zahlreiche Zuschauer in die Wartberghalle. So auch an diesem Wochenende.

Diesmal fand im Gegensatz zum Gastgeber der BSV 93 in keiner Phase des Treffens richtig in das Spiel. Wie bereits in den vorangegangenen Begegnungen ging von den Aufbaupositionen keine Gefahr aus bzw. wurde kein Tor erzielt. Lediglich Anne Stutz hielt die Gäste mit ihren Würfen und fünf Treffern in der ersten Halbzeit noch Chancen für die zweite Hälfte offen. Sie war auch mit sechs Toren die beste Werferin der Gäste.

Nach Foulspiel an Martinez und Hermes hatte Annika Rips die fälligen Siebenmeter zum 5:5 (12. Minute) verwandelt. Fehlwürfe aus der Aufbaureihe des BSV 93 nutzte der TSV Niederndodeleben zu schnellen Gegenstößen und zu einer 9:5-Führung. Bis zur Halbzeit parierte Anna Schäfer klare Einschussmöglichkeiten der Dodeleberinnen fünfmal und hielt dadurch den Rückstand zur Pause in Grenzen.

Auch der Start in die zweite Hälfte war aus Sicht der Anhänger des BSV 93 ernüchternd. Fehlwürfe und Zuspielfehler häuften sich. Selbst klare Konter wurden unkonzentriert und nicht konsequent genutzt. Es dauerte sieben Minuten bis das erste Tor für die Olvenstedterinnen zum 15:11 registriert werden konnte. Zwar gelang den Magdeburgerinnen nach einem erfolgreich abgeschlossenen Konter von Verena Martinez zum 14:16 (47.) der Anschlusstreffer, um dann aber wieder mehrfach Fehler im Angriff zu produzieren, die die TSV-Frauen mit ihrem unbedingten Siegeswillen - der entscheidende Faktor in diesem Spiel - und fünf Toren in Folge zum vorentscheidenden 21:15 (52.) nutzten. Dabei kamen den Gastgeberinnen auch zwei gegen den BSV 93 verhängte Zeitstrafen zugute.

Der TSV Niederndodeleben konnte so mit einer soliden Leistung gegen enttäuschende Gäste letztlich einen sicheren 24:19-Erfolg verbuchen und seinen dritten Tabellenrang sichern, während für die Daum-Schützlinge ein Medaillenrang in weite Ferne rückt.

BSV 93: Schache, Schäfer - Garz, Hermes 3, Witte, Müller, Pilgrim, Göbel 2, Kluba 1, Martinez Cabrera 2, Reißberg, Weißenborn 1, A. Stutz 6, Rips 4/4.