Magdeburg l Roter Stern Sudenburg ist auch nach dem 15. Spieltag das Maß aller Dinge in der Fußball-Stadtoberliga. Die Elf von Trainer Bodo Thiele glänzte beim 4:1-Auswärtserfolg bei der SG Handwerk. Doppelt traf dabei Sebastian Preckel. Er machte nach einem Kreuzbandriss über ein Jahr lang kein Spiel mehr für die Sudenburger und feierte ein Traum-Comeback. Verfolger SV Eintracht tat sich schwer, siegte beim SV Seilerwiesen nur knapp. Am Tabellenende muss der SKV Meridian weiter auf den ersten Saisonpunkt warten. Am Samstag setzte es eine 2:7-Niederlage beim BSV 79.

Der VfB Ottersleben II musste sich dem Post SV mit 1:3 beugen. Der Gastgeber schwächte sich bereits frühzeitig selbst, da gleich zwei Kicker die Rote Karte sahen. Trotz der numerischen Überlegenheit taten sich die Postler schwer. Den Bann brach Jakob Münch Sekunden vor der Halbzeitpause (45.). Direkt nach Wiederanpiff konnte Janek Münch nachlegen (46.). Die Ottersleber steckten aber nicht auf und kamen sogar zum Anschlusstreffer. Robin Stäbner verkürzte auf 1:2. In der Schlussphase der Partie brachte Jakob Münch mit einem weiteren Treffer schließlich den Auswärtssieg unter Dach und Fach (89.).

Die Spielgemeinschaft AEO/PSV kassierte gegen den MSV Börde II eine 1:2-Heimniederlage. Dank des Erfolges tummeln sich die Stadtfelder weiterhin in der Spitzengruppe. Andre Miguel Villarroel Uriona schoss die Börde-Zweite bereits nach zwei Spielminuten in Front. Der Gastgeber kam durch Tobias Ambrosch kurz vor dem Seitenwechsel zum Ausgleich (45.). Oliver Wesemeier entschied die Partie schließlich zu Gunsten des MSV Börde II (81.).

Der SV Seilerwiesen verlor überraschend knapp mit 0:1 gegen den SV Eintracht. Das Tor des Tages erzielte Simon Weiß in der 71. Spielminute. Für die Eintracht war es das erste Spiel nach der Winterpause, nachdem die Partie der Vorwoche verschoben wurde.

Gleich sieben Tore sahen die Zuschauer des Duells zwischen dem SV Pechau und TuS 1860 Magdeburg II. Das bessere Ende hatten die Neustädter, sie setzten sich in einer spannenden Partie knapp mit 4:3 durch.

Die SG Handwerk konnte die Siegesserie von Roter Stern Sudenburg nicht stoppen. Die Gäste entführten beim 4:1-Erfolg die drei Punkte aus der Neustadt. Zunächst sah es nach einer kleinen Überraschung aus. Christoph Boenigk brachte die Handwerker vom Elfmeterpunkt mit 1:0 nach vorn. Doch die Freude währte nur kurz. Ein Doppelschlag gerade einmal zwei Minuten später drehte die Partie. Zunächst traf Daniel Tönniges zum Ausgleich (10.), ehe Sebastian Preckel die 2:1-Führung zu Gunsten der Sterne erzielte (11.). Erneut Preckel legte Mitte der ersten Halbzeit nach (22.). Den Schlusspunkt zum 1:4 besorgte Daniel Fehlhauer (88.).

Der 1. FC Magdeburg II setzte sich glatt mit 3:0 gegen den FSV 1895 durch. Die Blau-Weißen bekamen prominente Unterstützung aus der Regionalliga-Mannschaft. Christoph Siefkes streifte sich das Trikot der FCM-Reserve über und traf prompt doppelt (6., 35.). Sönke Beckmann erzielte den 3:0-Endstand (47.).

Der BSV 79 hatte mit dem SKV Meridian keine Gnade und landete einen 7:2-Kantersieg. Bereits nach einer guten Viertelstunde schien die Partie entschieden. Maurice Mittag (1.) und zweimal Pascal Nimtz (5., 13.) trafen zum zwischenzeitlichen 3:0. Philipp Zippel konnte verkürzen (34.). Nach dem Seitenwechsel erhöhten Jonathan Ulbrich (46.), Nimtz (68.), Tobias Pahlke (73.) und Matthias Wegener (75.) auf 7:1, ehe John Neumann den zweiten Tagestreffer für den SKV Meridian erzielte. (83.).