Finale im Fernduell der führenden drei Mannschaften der 3. Volleyball-Liga Nord der Männer um den Staffelsieg. Dabei hat Spitzenreiter USC Magdeburg, der am heutigen letzten Spieltag die zweite Mannschaft des VC Olympia Berlin empfängt, die besten Karten.

Alte Neustadt l Hoch konzen-triert und motiviert bis in die Haarspitzen absolvierten die Drittliga-Volleyballer des USC Magdeburg die letzten Trainingseinheiten unter der Woche bis zum Ligafinale am heutigen Samstag. Heute um 18 Uhr empfangen die Elbestädter in der heimischen Campushalle (Unihalle 3) die Youngsters vom VC Olympia Berlin.

Die Spieler der VCO-Zweiten aus dem Bundesleistungszentrum dürften mindestens genauso "heiß" auf die Partie sein, wie die Gastgeber selbst. Denn einige Leistungskader wollen noch den Sprung in die Nationalmannschaft in Vorbereitung auf die Juniorenweltmeisterschaft schaffen.

Die Hausherren hatten zwar auch ihr Auswärtsspiel in Berlin deutlich mit 3:0 gewonnen, was aber für das Rückspiel völlig bedeutungslos ist, da bei diesen jungen Kaderathleten erfahrungsgemäß in kurzer Zeit große Leistungssprünge zu verzeichnen sind.

Betrachtet man das Spitzentrio der Liga, so haben die Magdeburger mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung auf Verfolger Berliner VV und sogar drei Zählern gegenüber der TSG Landbau Schöneiche die besten Voraussetzungen auf den Staffelsieg. Dennoch sind die Waldschik-Schützlinge heute zum Siegen verdammt, da selbst der eine Punkt, den der Verlierer noch bei einer 2:3-Niederlage erhält, nicht zum Gesamterfolg ausreichen würde, immer natürlich Erfolge der Verfolger vorausgesetzt.

Bei Punktgleichheit wäre nämlich die Anzahl der gewonnenen Spiele das nächste Kriterium für die Beurteilung der Rangfolge, und hier liegen alle drei Teams mit jeweils 12 Siegen gleichauf.

Der eine oder andere Akteur hat diese Rechenspiele sicher schon einmal in Betracht gezogen, was aber in der Vorbereitung auf diese Partie in den Hintergrund gestellt wurde. USC-Trainer Matthias Waldschik hat sich wieder anhand des vorhandenen Videomaterials und der statistischen Werte akribisch mit seinen Akteuren auf das letzte Saisonpunktspiel vorbereitet, und die Magdeburger gehen als Favorit auf die "Platte".

Entscheidend wird in spielerischer Hinsicht sein, wie die Hausherren einerseits das Angriffsspiel der groß gewachsenen Berliner schon mit dem eigenen Aufschlag so beeinflussen können, dass man sich für die Abwehrelemente Block und Feldverteidigung die entscheidenden Vorteile erarbeiten kann und andererseits aus der eigenen Annahme heraus selber einen hohen Angriffsdruck auf die gegnerische Abwehr entfaltet.

Die Zuschauer dürfen eine spannende Partie erwarten, nach der am Ende vielleicht der dritte Meistertitel in Folge gefeiert werden kann. Und dann wird sicher auch das eine oder andere Bier für die Anhänger ausgereicht werden.

Bereits um 15 Uhr bestreiten die Frauen des USC ihr letztes Saisonspiel in der Regionalliga Nordost, empfangen den Tabellendritten USV Potsdam.

3. Liga Nord Männer, 16. Spieltag

USC Magdeburg - VC Olympia Berlin IISa., 18.00 1. VC Norderstedt - TKC WriezenSa., 18.00 Berliner VV - VfL PinnebergSa., 18.00 Oststeinbeker SV - TSGL SchöneicheSa., 18.00

1.USC Magdeburg1540:1338

2.Berliner VV1539:1436

3.TSGL Schöneiche1541:2135

4.VfL Pinneberg1534:2527

5.TKC Wriezen1526:3020

6.VC Olympia Berlin II1524:3516

7.SV Warnemünde1625:3816

8.Oststeinbeker SV1518:3813

9.1. VC Norderstedt1512:453