Stadtfeld l Auch bzw. ausgerechnet mit dem letzten Aufgebot vergrößerten die SCM-Youngsters mit dem 32:30 (17:14)-Heimerfolg im Spitzenspiel der 3. Liga gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden ihren Vorsprung als Tabellenführer gegenüber dem HC Elbflorenz auf vier Punkte, profitierten von der fünften Saisonniederlage des Pysall-Teams in Bernburg.

Bennet Wiegert war angetan vom Spiel seiner "11 Aufrechten", zu denen auch wieder einmal der mittlerweile 33-jährige Keeper Andreas Stange als "Aushilfe" gehörte. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt. Spielerisch können wir sicherlich mehr. Aber von der ersten Minute an haben die Jungs den Kampf angenommen. Das war heute auch Taktikschach", so der Youngsters-Coach, der ohne Linkshänder im Rückraum auskommen musste, und neben Oldie Stange mit Richter, Heyer und Kluge noch drei A-Jugendliche im Aufgebot hatte.

Bis Mitte der ersten Halbzeit (9:10) führten die ebenfalls gehandicapten Gäste. Dann drehten die jungen Elbestädter nach einer Auszeit das Blatt zum 14:10 (22.), gingen mit einer Drei-Tore-Führung in die Pause. Der eingewechselte Stange parierte da auch einen Siebenmeter von Timo Kaiser, mit acht Toren bester Gästewerfer. Wiegert probierte viel aus. So gab Sohmann den Regisseur und Uscins spielte Linksaußen, dann wieder agierte der Gastgeber mit vier Rückraumspielern und ohne Kreis-Mitte-Mann.

Nach nur 1:55 Minuten der zweiten Halbzeit führten die Youngsters mit 20:14. Ein Paradebeispiel für den Kampfeswillen der Magdeburger bot Nico Richter, der mit einer Aktion gleich zwei Zeitstrafen für den Gegner auf einmal und dazu noch einen Siebenmeter für sein Team herausholte, den Sohmann zum 22:17 verwandelte. Einzig der nach der Pause das Gästetor hütende Marvin Hoppenstaedt verhinderte mit elf Paraden einen noch größeren Rückstand.

Zwar kamen die Gäste in der Schlussviertelstunde noch mehrmals bis auf ein Tor her-an, zuletzt beim 30:29 (58.), probierten auch eine offene Manndeckung, doch Tomasz Gebala zerstörte mit zwei Treffern in Folge deren Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

SCM II: Ambrosius, Stange - Richter 5, Kluge 1, Sohmann 8/3, Zimmermann 2, T. Gebala 9, Uscins 3, M. Wasielewski 3, M. Gebala 1, Heyer