Hamburg/Magdeburg (mkt) l Die U 17 des 1. FC Magdeburg kam trotz zweier Tore des zuvor von der Nationalmannschaft zurückgekehrten Florian Krüger nicht über ein 2:2 beim abstiegsbedrohten FC St. Pauli hinaus. Das war das dritte Remis in Folge für die Schützlinge von Trainer Marco Kurth, denen auch diesmal die nötigen Konsequenz fehlte.

In der intensiv geführten Partie im Norden Hamburgs gingen die Magdeburger nach 20 Minuten in Führung. Ständiges Pressing und Attackieren machten sich bezahlt, Krüger traf nach Vorarbeit von Müller zum 0:1 ins lange Eck (21. Minute). Kovacic nutzte kurz vor der Pause nach einem Fehler von Gründemann einen indirekten Freistoß aus sechs Metern zum 1:1-Ausgleich (38.).

Die Gäste waren nach Wiederbeginn sofort wieder auf Betriebstemperatur,doch verzog Krüger nach Vorarbeit von Queckenstedt zunächst in aussichtsreicher Position. In der 50. Minute klappte es dann besser. Ein blitzsauberer Konter über rechts von Queckenstedt, der zuvor das Laufduell gewonnen hatte, brachte erneut Krüger in Position, der zum 1:2 traf.

Wer nun eine sichere FCM-Mannschaft erwartete, wurde wiederum eines Besseren belehrt. Nur zwei Minuten nach dem 1:2 setzte sich der rechte Verteidiger der Paulianer im Dribbling durch und flankte. Die zu kurze Abwehr fand den Hamburger Sam Francis Schreck, der nicht lange zögerte und direkt ins lange Eck zielte. Uz Müller lenkte den Ball dann zum 2:2 ins eigene Tor.

Während Queckenstedt und Krüger weitere Chancen vergaben, rettete Keeper Eric Gründemann das Remis, als er einen Elfmeter abwehrte.

FCM: Gründemann - Hey, Tasar, Uhlmann, U. Müller, Grzega, Celik (77. Hackethal), D.-J. Müller (65. Schätzle), Harant, Krüger, Queckenstedt