Magdeburg (su/hga/vs) l Einen ungefährdeten 12:0 (7:0)-Sieg fuhren die A-Junioren des TuS 1860 gegen Askania Bernburg ein. Alexander Wunder (10.) eröffnete für die über die ganze Spielzeit dominierenden Neustädter den Torreigen. Florian Thumm (12., 14.), Raman Omar (17.) und erneut Al. Wunder mit einem lupenreinen Hattrick (23., 31., 43.) schossen bis zum Halbzeit die weiteren Treffer. Nach Wiederbeginn markierten Andrej Wunder (51.), Lukas Müller (54.), Omar (70.), Al. Wunder (80.) und Felix Christoph (90.) die weiteren TuS-Treffer.

TuS 1860: Fischer - Sprengkamp, Thumm, Müller, Gaudian (46. An. Wunder), Omar, Lleshi, Kliche, Al. Wunder, Littinski (52. Christoph), Köppe

Dagegen kassierten die A-Junioren des MSV Börde mit dem 2:3 (1:2) gegen den Schönebecker SC die zweite Heimniederlage in Folge. Nicolas Neßler (26.) und Philipp Sperling (60.) konnten für den Gastgeber jeweils nur den 0:1- bzw. 1:2-Rückstand ausgleichen.

MSV Börde: Schröder - Gabriel, Kebadze, Braunert, Petzold, Räcke, Wolf, Tost, Baumert, Sperling, Neßler

Die B-Junioren des MSV Börde festigten durch einen 4:0 (2:0)-Erfolg im Derby beim TuS 1860 Magdeburg ihren Spitzenplatz. Zunächst kamen die Stadtfelder besser ins Spiel und gingen durch einen Kopfball von Felix Marquardt (10.) mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit hatten dann die TuS-Jungen mehr vom Spiel, doch nach einem Fehler in der Neustädter Defensive konnte Erik Baumert (29.) auf 2:0 erhöhen. Mit dem Wiederanpfiff bemühten sich die TuS-Mannen um die Ergebniskorrektur, doch Alexander Gabriel (68.) und Pascal Hahne (80.) markierten für die Jungen von der Harsdorfer Straße die weiteren Treffer zum verdienten Sieg.

TuS 1860 Magdeburg: Bastron - Stolte, Koch, Lubner, Bader, Mätzel (68. Al. Wunder), Garz, Heinick, Müller (65. Steuer), Seguin (65. Christoph), Grewe

MSV Börde: Oelze - Behrens, Hahne, Sori Acosta, Marquardt (55. Gabriel), Thielemann (53. Schinlauer), Niemitz (76. Lößner), Baumert, Räcke, Thiele, Conrad (62. Böttger)

Mit einer erwarteten 0:8 (0:7)-Niederlage kehrten die C-Junioren des TuS 1860 vom Gastspiel beim VfB Germania Halberstadt zurück. In der Anfangsviertelstunde hielt sich das Schlusslicht von der Zielitzer Straße noch schadlos. Doch zwischen der 16. und 32. Minute kassierte der Gast sieben Treffer. Mit dem Wiederanpfiff setzte sich der TuS dann ordentlich zur Wehr, kassierte nur noch einen weiteren Treffer in der 63. Minute.

TuS 1860 Magdeburg: Conrad - Hasler, Paul, Schudrowicz, Thomanek (36. Schulz), Gustus, Pauels, Köpnick, Matthäus (36. Minschke), Kulikov, Happe

Dagegen konnte Spitzenreiter 1. FC Magdeburg II (49 Punkte) seine führende Position durch einen 3:1 (2:0)-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten Haldensleber SC weiter ausbauen. Allerdings haben die Verfolger Haldensleben (38 Punkte) und Merseburg (36 Punkte) derzeitig ein bzw. drei Spiele weniger ausgetragen. Meyer (34.) und Habel (40.) brachten den Club kurz vor und nach der Pause mit 2:0 nach vorn. Zuvor vergaben Meyer und Hertel beste Chancen. Danach kam zunächst der HSC durch Hauer (44.) zum Anschlusstreffer. Dann rettete FCM-Keeper Hoffmann (46., 58.) die Führung, ehe Weinhauer (70.) in der Schlussminute den Schlusspunkt setzte.

1. FC Magdeburg: Hoffmann - Bergfeld, Habel, Hertel, Lange (54. Kaufmann), Messeguem (54. Witte), Meyer (46. Grahn), Regener (50. Flügel), Schirge, Schweda, Weinhauer