Die SCM-Youngsters festigten mit einem souveränen 35:25 (19:11) über den HSC Bad Neustadt die Tabellenführung in der 3. Liga Ost, können unbeschwert in die beiden Auswärtsspiele nach der Osterpause gehen.

Stadtfeld l Die Elbestädter sorgten ziemlich schnell für klare Verhältnisse, nur in der Anfangsphase konnten die enttäuschenden Gäste beim 2:2 einmal ausgleichen, ansonsten bauten die Wiegert-Schützlinge ihre Führung kontinuierlich aus.

Youngsters-Coach Bennet Wiegert hatte erstmals wieder einen kompletten 14er Kader zur Verfügung, schickte mit Ambrosius, Richter, Saul, Maciej Gebala, Zimmermann, Tomasz Gebala und Sohmann seine vermeintlich stärkste Anfangsformation aufs Feld.

Während Alex Saul zunächst drei Fehlwürfe hatte (gehalten bzw. geblockt), war der zunächst ebenfalls tags darauf für den Bundesligakader berufene Philip Ambrosius sofort auf Betriebstemperatur, kam auf insgesamt 14 gehaltene Bälle, darunter zwei Strafwürfe von Jan Wicklein, mit nunmehr 149 Treffern immerhin der mit Abstand beste HSC-Werfer in der laufenden Saison. Beim 16:6 durch Vincent Sohmanns fünften Treffer führten die Gastgeber erstmals mit zehn Toren, ehe Bad Neustadt zur Pause auf 19:11 verkürzte.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren trotz insgesamt sechs technischer Fehler nichts anbrennen, führten zwischenzeitlich mit 14 Toren (27:13/40. Minute), kassierten aber auch ein Gegentor nach sehenswertem Kempa- Trick zum 27:14 durch den quirligen Maximilian Schmitt.

Erst als Wiegert munter durchwechselte, Tomek Gebala nach einer schmerzhaften Verletzung am Kinn schon einen Turban verpasst bekommen sollte, den Wiegert nicht zuließ, konnten die überforderten Gäste das Ergebnis noch etwas freundlicher gestalten, nachdem Sohmann mit einem seiner zahlreichen Würfe aus dem lockeren Handgelenk sein zehntes Tor zum 32:19-Zwischenstand erzielte (54.).

"Ich freue mich, denn wir waren heute nah dran an dem, was ich von der Mannschaft sehen will. Sie war von Anfang an sehr engagiert", erklärte Coach Wiegert nach dem Spiel, während der Spielertrainer der Gäste, Margots Valkovskis, sich enttäuscht zeigte: "Bei uns lief heute nichts. Das war ein Tag zum vergessen."

Aber auch dazu gehören immer zwei Mannschaften.

SCM II: Ambrosius, Kirchner - Richter 2, Saul 3, M. Gebala 2, Zimmermann 5, T. Gebala 2, Sohmann 12/2, Michael, M. Wasielewski 3, Herda 2/2, J. Wasielewski 3, Uscins, Kluge 1