Magdeburg (mot/hm) l Mit vier Punkten Rückstand auf Staffelsieger Burgdorf und drei auf den Rangzweiten Füchse Berlin verpassen die Schützlinge von SCM-Trainer Martin Ostermann in dessen erster Saison an der Elbe klar die angestrebte Qualifikation des Viertelfinals um die deutsche Meisterschaft.

Dabei war die abschließende Heimpleite gegen den Rangneunten nur das i-Tüpfelchen auf eine insgesamt enttäuschende Saison. Während die Elbestädter gegen die großen Drei (Burgdorf, Berlin und Kiel) jeweils ein Spiel gewinnen konnten, ließen sie gegen die vermeintlich Kleinen wertvolle Punkte liegen, allein gegen den VfL Bad Schwartau gleich drei.

Das Spiel am Sonntagnachmittag gegen die Rand-Hamburger vom TuS Esingen begann mit einem 0:3-Rückstand der Gastgeber. Der SCM hatte in der ersten Halbzeit zu wenig Ballgewinne in der Abwehr, spielte die wenigen Chancen im Tempospiel nicht clever aus, so dass er mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine ging.

Auch im zweiten Durchgang wurden die Gastgeber erst spät wach, ging erst beim 14:18 ging ein Ruck durch das Team. Nach dem Vier-Tore-Rückstand erwischten die Magdeburger eine gute Phase, konnten zum 19:19 und 21:21 ausgleichen, aber nicht die Führung übernehmen. Die Gäste demons-trierten mentale Stärke, zogen wieder auf 25:22 davon. Im Angriffsspiel war der Hausherr weit weg von der Normalform, erzielte letztlich nur 25 Tore aus 58 Versuchen, die Torhüter hielten ganze vier Bälle.

"Nach der Niederlage am letzten Wochenende und den Ergebnissen gestern war die Enttäuschung groß. Ich habe in der letzten Woche schon gemerkt, dass wir in einem Loch waren. Wir haben es nicht geschafft, diese Rückschläge hinter uns zu lassen und uns einen positiven Abschluss zu erspielen. Für den älteren Jahrgang tut es mir leid, die Jungs waren nach dem Spiel sehr niedergeschlagen. Insgesamt müssen wir uns nach dieser Saison komplett hinterfragen", so das erste Fazit von Trainer Martin Ostermann.

SCM: Heisinger, Link - Herda 1, Popa 3, Friedrich 2, Kleinert 2, Heyer, Hübner 1, Michael 1, Wiebe 4, Wetzel 3, J. Wasielewski 2, Kluge 6