Magdeburg l Während im Landespokal-Wettbewerb der Männer noch die beiden Endspielteilnehmer ermittelt werden, stehen diese in den drei Erwachsenenbereichen des Stadtfachverbandes Fußball bereits fest.

Im Endspiel um den Stadtpokal stehen sich am 30. April die Alten Herren des Seriensiegers MSV Börde und von Germania Olvenstedt gegenüber.

Dem folgen eine Woche nach Punktspielschluss am 20. Juni die Endspiele im Kleinfeld- und Männerbereich. Dabei stehen sich an der Zielitzer Straße zunächst im Kleinfeld-Stadtpokal Titelverteidiger SV Arminia und der Post SV gegenüber.

Dem schließt sich ab 15 Uhr das Überraschungsfinale im Sport 39-Stadtpokal zwischen dem Stadtoberligisten SG Handwerk und dem Landesklasse-Aufsteiger und -dritten HSV Medizin an.

Das Finale der Alten Herren gab es bereits in der Saison 2011/12. Da setzten sich die Stadtfelder am Schöppensteg mit 3:1 Toren durch. Marco Rietz für die Germanen sowie Jens Meinhard (2) und Sebastian Hellmich für den MSV Börde waren am 22. Juni 2012 für ihre Teams erfolgreich.

Auch im Kleinfeldbereich treffen mit dem zweimaligen Sieger Post SV und dem siebenfachen Champion SV Arminia zwei Traditionsteams dieses Pokalwettbewerbes aufeinander.

Bei den Männern ist der HSV Medizin ab 1973 nicht in den Siegerlisten zu finden, wogegen die SG Handwerk den Stadtpokal bereits dreimal, zuletzt 2006/07, gewinnen konnte. Auf alle Fälle wartet ein interessantes Finale auf die Zuschauer.