Magdeburg l Seit Dienstag befinden sich die SCM-Youngsters, die morgen um 17.30 Uhr beim Tabellenachten TV Kirchzell gefordert sind, wieder im Training.

"Über Ostern hatte die Mannschaft frei, sollte etwas Abstand gewinnen. Natürlich hatten sie über die freien Tage den Auftrag, sich fit zu halten, zu laufen", so Trainer Bennet Wiegert, der den Tabellenführer am Donnerstag und heute beim Abschlusstraining noch einmal "intensiv rannehmen will, schließlich wollen wir nach der längsten Saison-Auswärtsfahrt nicht mit leeren Händen dastehen."

Die insgesamt knapp 1000 Kilometer in den bayerischen Odenwald und zurück legen die SCM-Youngsters, im Gegensatz zu manch anderer Drittliga-Mannschaft, die mit Kleinbussen unterwegs sind, im komfortablen Mannschaftsbus zurück. "Ein Umstand, den wir zu schätzen wissen", so Wiegert. Personell kann der 33-Jährige diesmal aus dem Vollen schöpfen. Alle sind fit, auch die beiden Polen Tomasz und Maciej Gebala sind gesund vom österlichen Heimaturlaub zurück, mit zeitgleichen Partien anderer SCM-Teams gibt es keine Probleme.

Natürlich ist Tabellenführer Magdeburg morgen in der Parzivalhalle in Amorbach klarer Favorit, das weiß auch Wiegert, doch warnt der Coach vor dem "Remis-König" der Liga, die letzten vier Heimspiele der Kirchzeller endeten remis, erklärte: "Der TV ist heimstark, das beste Heimteam neben Leipzig und uns. Die bezwingt man nicht im Vorbeigehen. Mit etwas mehr Glück und manchmal nur einem Tor mehr, würden sie ganz anders in der Tabelle dastehen."

Das Hinspiel kurz vor Weihnachten gewannen die Elbestädter mit 34:24, Saul und Sohmann trafen je siebenmal.