Am 24. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord müssen alle drei Magdeburger Mannschaften reisen. Während der MSV Börde am Sonnabend ab 15 Uhr beim Aufsteiger Kreveser SV antritt, gastieren der SV Fortuna und der VfB Ottersleben zur gleichen Zeit beim Burger BC bzw. beim Schönebecker SV.

Magdeburg l Nach dem Gastspiel beim Rangzweiten VfB Germania Halberstadt II am vergangenen Wochenende (1:1) steht der Tabellendritte MSV Börde nunmehr beim Aufsteiger Kreveser SV (7.) vor einer weiteren schweren Auswärtsaufgabe.

Beide kennen sich eigentlich ganz gut, standen sie sich doch in dieser Saison bereits zweimal gegenüber. Doch daran hat man in Stadtfeld keine guten Erinnerungen. Zunächst unterlag der MSV am 26. Juni des vergangenen Jahres in der 1. Hauptrunde des Landespokales zu Hause mit 1:3 nach Verlängerung, vier Monate später hieß es im Kampf um Punkte 1:1 nach 90 Minuten.

"Es geht aber nicht in erster Linie darum, jetzt endlich einen Dreier zu landen", so MSV-Coach Tobias Ellrott. "Wenn die Mannschaft mit der gleichen Einstellung wie gegen Halberstadt II, genauso aggressiv und mannschaftsdienlich, an diese Aufgabe herangeht, bin ich überzeugt, dass wir nicht mit leeren Händen nach Hause fahren", so Ellrott weiter.

Fehlen werden Daniel Zoll (5. gelbe Karte) sowie Maik und Robert Leonhardt (privat verhindert).

Seinen guten Lauf mit nunmehr vier Spielen ohne Niederlage will der VfB Ottersleben (6.) auch beim immer noch abstiegsbedrohten Schönebecker SV fortsetzen, zumal der Gastgeber seit sieben Spielen auf einen Sieg wartet.

"Das wird aber kein Selbstläufer", warnt VfB-Coach André Hoof. "Wir wissen zwar, dass wir nach den letzten Ergebnissen beider Mannschaften Favorit sind. Doch Schönebeck wird sehr aggressiv zu Werke gehen!" Fehlen werden definitiv die verletzten Tom Hufmüller, Matthias Malchau und Aldo Schmeil sowie Jan-Luis Buttler (berufsbedingt).

Vor einer "leichten" Aufgabe steht der SV Fortuna bei seinem Gastspiel beim Spitzenreiter Burger BC 08. Nach der kämpferisch starken sowie mannschaftlich geschlossenen Vorwochenleistung gegen die TSG Calbe (3:0) braucht den Neustädtern vor dem Gastspiel nicht bange sein. Beim souveränen Tabellenführer kann die Mannschaft von Trainer Dirk Hannemann befreit aufspielen. "Auch Burg kann ja befreit aufspielen, da passiert nichts mehr. Wir wollen es ihnen aber schwer machen, zumal ja der fünfte Rang, der eigentlich weg war, wieder in Reichweite ist", so Hannemann, der erst nach dem Abschlusstraining genau weiß, wer ihm am Spieltag zur Verfügung stehen wird.

1.Burger BC2355:963

2.VfB Germ. Halberstadt II2368:2249

3.Magdeburger SV Börde 2340:2342

4.SV Stahl Thale2231:2439

5.TuS Schwarz-W. Bismark2338:2736

6.VfB Ottersleben2340:3534

7.Kreveser SV2340:3932

8.SV Fortuna Magdeburg2237:3331

9.TSG Calbe2235:4326

10.FC Einheit Wernigerode2231:3624

11.SV Lok Aschersleben2330:5624

12.FSV Sax. Tangermünde2325:5123

13.SV Irxleben2231:4622

14.Schönebecker SV2331:5122

15.SV Union Heyrothsberge2233:5119

16.SV Förderstedt2330:4918