Magdeburg l (mri/su) l Der Magdeburger SV Börde konnte am 24. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord alle drei Punkte aus der Altmark mitbringen, festigte durch den 1:0 (1:0)-Arbeitssieg beim Aufsteiger Kreveser SV den dritten Tabellenplatz.

Mit einer umformierten Mannschaft, für die fehlenden Daniel Zoll, Kevin Wunderling und Maik Leonhardt standen Brian Schuller, Sascha Sommer und Sebastian Prosovsky in der Startformation, konnten die Stadtfelder ihre gute Auswärtsbilanz weiter aufpolieren.

In einem Spiel mit wenigen Höhepunkten nutzte der MSV kurz vor der Pause die Chance zur Führung. Zwar scheiterte Thomas Wolff zunächst nach einem Foul an Sascha Sommer noch vom Punkt, doch den Nachschuss setzte er zum 0:1 unter die Latte (41.). Zuvor allerdings hatte auch der Gastgeber Möglichkeiten durch Christian Bissinger (25., 30.) und Jan-Peter Ernst (30.), die zweimal an Robert Leonhardt im MSV-Kasten scheiterten bzw. an einem Stadtfelder Verteidiger, der die Bissinger-Granate von der Linie schlug.

Auch im zweiten Abschnitt blieb das Spiel sehr zerfahren. Der MSV hatte zwar mehr Ballbesitz, war aber im Spiel nach vorn zu ungenau, um weiter Gefahr auszustrahlen. Einzig David Berlin sorgte in der 58. und 70. Minute für etwas Gefahr vor dem Kreveser Gehäuse.

Krevese dagegen kam zu einigen Möglichkeiten, doch der beste Mann an diesem Tag, Robert Leonhardt im Börde-Tor, entschärfte mehrfach gute Möglichkeiten der Gastgeber (47., 52., 77., 90.), so das es am Ende beim glücklichen Arbeitssieg der Stadtfelder blieb.

MSV Börde: R. Leonhardt - Scheinhardt, Prosovsky, M. Sommer, Schuller, S. Sommer (46. Heise), Heitmann, Wolff (58. J. Spahija), Witt, Lohse, Berlin (86. Schäfer)