Erneut wird am morgigen Sonnabend im Rahmen der Beachtour des Volleyball-Verbandes Sachsen-Anhalt (VVSA) das Sparkassen-ÖSA-Masters ausgetragen. Ort des Geschehens ist wie in den Vorjahren die Beachvolleyballanlage am Barleber See.

BarleberSee (vs) l Kaum sind mit den Finalspielen um den VVSA-Cup der Frauen und Männer die letzten Partien unterm Hallendach ausgespielt, lockt der Sand wieder zum Beachvolleyball. Die offizielle Eröffnung des Sparkassen-ÖSA-Beachmasters morgen am Barleber See erfolgt um 10.45 Uhr, die ersten Spiele beginnen um 11 Uhr. Gegen 19 Uhr ist mit den Finals zu rechnen.

Beim Sparkassen-ÖSA-Masters gibt es nicht nur Punkte für die Sachsen-Anhalt-Rangliste (VVSA-Punkte), sondern auch für die deutsche Rangliste, also DVV-Punkte. Diese sind begehrt, deshalb erfreut sich das Turnier am Barleber See auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit bei Teams aus anderen Bundesländern. Spielerinnen und Spieler nicht nur aus Sachsen-Anhalt, sondern auch aus Thüringen, Sachsen, Brandenburg, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und sogar Bayern haben sich angemeldet.

Turnierorganisator Jakob Dörre vom USC Magdeburg freut sich schon auf Beachvolleyball vom Feinsten: "Wir haben sowohl bei den Herren als auch bei den Damen enorm starke Teilnehmerfelder. Das Sparkassen-ÖSA-Masters hat sich in der Szene inzwischen weit über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht."

Dörre dankte ausdrücklich dem Team um Nils Wübbenhorst vom Barleber See, das die sieben Sandplätze schon vor dem offiziellen Start der Badesaison in einen masters-reifen Zustand versetzt hat, sowie der Stadtsparkasse Magdeburg und den ÖSA-Versicherungen, ohne deren Unterstützung die Durchführung des Turniers nicht möglich wäre.

An der Spitze der Setzliste stehen bei den Männern die Magdeburger Lokalmatadoren Felix Glücklederer/Gunnar Griep vor Andreas Burkhard/Jens Ellmrich (Hessen/Thüringen) und dem starken Berliner Nachwuchsteam Fromm/Grofe.

Insgesamt sind 23 Männerteams am Start, darunter einige weitere Magdeburger Duos, wie zum Beispiel Philipp Maaß/Hannes Mück vom frischgebackenen Landespokalsieger USC.

Die Damen-Setzliste wird angeführt von Sarah Hoppe/Annika Frankenberger (Brandenburg) vor Jana Hoffmann/Claudia Steger (Sachsen/Thüringen). Bestgesetztes Team aus Sachsen-Anhalt sind Lena Wilke/Lotte Koppernock (Magdeburg/Halle). Aus Magdeburg nehmen einige weitere Teams teil, unter anderem erstmals das Mutter-Tochter-Duo Marén und Sarah Schulz. Bei den Damen treten insgesamt 16 Teams an.

Setzlisten und weitere Infos unter http://www.vvsa-volleyball.de/beach