Am 26. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord unterlag der SV Fortuna auf eigenem Platz dem VfB Germania Halberstadt II mit 0:3 (0:1) Toren. Ein Eigentor von Patrick Wöge (26.) sowie zwei späte Treffer von Denny Piele (80., 82.) besiegelten die Niederlage der Fortunen.

Eichenweiler l Die weiter personell gehandicapten Fortunen hielten zunächst lange das 0:0. Erst in der 26. Minute die Führung für die Gäste. Eine scharfe Eingabe in den Strafraum landete beim Abwehrversuch durch Wöge im Magdeburger Tor.

Bis dahin stand der Gastgeber gut in der Abwehr. Die durch Danilo Dersewski, Danny Wersig, Baptiste Buntschu und Pascal Eggert mit vier Regionalliga-Akteuren verstärkte Halberstädter Reserve kombinierte schnell in Richtung Fortuna-Tor, aber der krönende Abschluss blieb ihnen versagt. Die Heimelf um Trainer Dirk Hannemann wartete mit gelegentlichen Konterversuchen auf, blieb aber vor dem Tor zu harmlos. Ein Freistoß durch Tobias Ginter (39.) war nur ein kleines Achtungszeichen. Dersewski im Tor der Halberstädter war aufmerksam genug und konnte den Ball halten.

Auch in der zweiten Halbzeit der gleiche Spielverlauf. Halberstadt drängte zwar den Gastgeber in dessen eigene Hälfte, fand aber zunächst nicht den krönenden Torabschluss. Erst zehn Minuten vor dem Schlusspfiff das 2:0 für Halberstadt II. Diesmal konnte der Gastgeber eine Kombination auf der linken Seite nicht unterbinden. Die genaue Eingabe von Eggert auf Piele brachte dieser per Kopf im Tor der Fortunen unter.

In der 82. Minute dann gar noch das 3:0 für Halberstadt II durch einen fragwürdigen Strafstoß, an Piele verwirkt und durch diesen auch verwandelte. Es war der 30. Saisontreffer des einstigen Magdeburger TuS-Kickers.

Am Himmelfahrtstag geht es für den SV Fortuna nunmehr zum Nachholspiel nach Wernigerode (Anstoß 11 Uhr).

SV Fortuna: Stauch - Jakuszeit, Wöge, Baptist, Döring (43. Schröder) Wichmann, Schiller, Erdmann, Speike, Müller, Ginter