Der SSV Besiegdas 03 kam am 26. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, im Stadtduell gegen TuS 1860 Magdeburg nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Auf die frühe SSV-Führung durch Backoff (7.) hatten die Neustädter noch im ersten Durchgang durch Fischer (30.) die passende Antwort.

Cracau l Besiegdas hatte bereits nach fünf Minuten die erste gute Chance, Kapitän Mike Schröter brachte den Ball nach einer Hereingabe von Eric Backoff aber nicht im Kasten unter. Nur zwei Minuten später machte es Backoff dann selbst: TuS verlor den Ball im Aufbauspiel, Backoff war plötzlich frei vor Rene Ryll und ließ dem Keeper der Gäste keine Chance.

Die in der Anfangsphase abgeklärteren Hausherren gingen also früh in Führung, hatten dann aber - genau wie die Gäste - nichts mehr anzubieten. Das Spiel verflachte, Distanzschüsse wurden abgeblockt, die Fahne des Linienrichters ging regelmäßig nach oben.

Erst nach einer halben Stunde passierte wieder etwas vor dem Kasten: Die 1860er erzielten direkt mit ihrer ersten guten Gelegenheit den Ausgleich. Johannes Meyer brachte eine selbst herausgeholte Ecke auf den langen Pfosten zu Stefan Fischer, der es zunächst mit dem Kopf versuchte. SSV-Torwart Christoph Moser parierte zwar gut, der Ball landete aber erneut bei Fischer, der im zweiten Versuch mit dem Fuß erfolgreich war.

Auch wenn die beiden einzigen Derby-Tore im ersten Durchgang fielen, bot die zweite Hälfte einiges mehr an Unterhaltung. Fast im Minutentakt wurden die Chancen liegengelassen. In der 55. Minute zog der zur Pause eingewechselte SSV-Spieler Benjamin Götze nach einer Ecke ab, der TuS-Keeper war schon geschlagen, aber Domenik Jahnel kratzte den Ball noch von der Linie. Nach einer Stunde Spielzeit war Nico Schröder frei durch, scheiterte aber am starken Ryll. Auch Steffen Schäfer hatte wenige Minuten später die Führung nach einem Schuss aus der Drehung erzielen können.

In der 70. Minute ließ Schäfer die nächste, gute Möglichkeit für Besiegdas liegen. Der Offensivspieler war frei durch, zog gegen einen erneut gut parierenden Ryll aber den Kürzeren. Im Gegenzug hatte auch TuS-Akteur Hendrik Köppe nach einem langen Ball von Paul Niemann eine gute Möglichkeit, traf aber nur das Außennetz. In der 73. Minute knallte ein Freistoß vom agilen TuS-Mittelfeldspieler Meyer an den Pfosten.

Auch die Gäste hätten im zweiten Durchgang also führen können, Besiegdas jedoch sogar müssen: In der Schlussphase ließen Schäfer und der eingewechselte Förster, beide frei durch und nur noch den Keeper vor sich, wieder die Großchancen liegen. "Wir hatten im zweiten Durchgang einige hundertprozentige Chancen, haben aber das Tor einfach nicht getroffen", haderte Besiegdas-Trainer Sven Machill mit der Chancenauswertung. Aufgrund der Personalsituation ergänzte er aber: "Auch wenn wir mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden sein können, war ich mit dem Spiel insgesamt sehr zufrieden. Mir haben fünf Stammspieler gefehlt, die nahtlos und sehr gut von den Reservisten ersetzt wurden. Das haben wir sehr gut gemacht."

SSV Besiegdas: Moser - Schleusner, Ratzel, Wernecke, Oeynhausen, Backoff (46. Götze), Zappe, Schäfer, Malter, Schröter, Schröder (64. Förster)

TuS 1860 Magdeburg: Ryll - Fischer, Jahnel, Kirschner, Meyer, Niemann, Schulz, Dolke, Jahnel, Oeding (64. Tewes), Köppe

Tore: 1:0 Backoff (7.), 1:1 Fischer (30.)