Die A-Junioren des 1. FC Magdeburg kletterten durch einen 2:1 (1:1)-Auswärtserfolg beim SV Babelsberg 03 wieder auf den dritten Tabellenrang der Regionalliga Nordost. Zweifacher Torschütze für die Blau-Weißen war Connor Niedziella.

Magdeburg l Der Gastgeber musste für den Klassenerhalt zwingend Punkten und begann furios mit einer Riesenchance direkt nach dem Anpfiff. Die FCM-Deckung wirkte noch etwas unorientiert, als Johannes Träder nur knapp verzog (1.).

Der FCM wachte nun allmählich auf, kam zu seiner besten Phase im ersten Durchgang. Nach einem Patzer von Babelsbergs Keeper Florian Petermann setzte Niedziella einen Lupfer aus 16 Meter knapp über das Gehäuse (5.). Nach jeweils guten Kombinationen über die Flügel scheiterten dann Tim Stärz und Niedziella mit ihren ungenauen Schüssen (7., 21.). Mit einer feinen Einzelaktion im Strafraum und tollem Torabschluss konnte sich Niedziella schließlich doch noch als Torschütze zum 1:0 feiern lassen (27.).

Die Babelsberger kamen nach dem Rückstand deutlich besser ins Spiel, kauften den Magdeburgern mehr und mehr den Schneid ab. Die Folge war nach Foulspiel von Keeper Florian Stränsch ein Elfmeter. Diesen verwandelte Goalgetter Laurence Schulze-Bischoff per Nachschuss zum Ausgleich für die Babelsberger (40.).

In den zweiten Abschnitt startete der FCM zwar mit einer Kopfballmöglichkeit durch Peter Misch (47.), doch ließ der Club die Babelsberger zu sehr gewähren und zeigte sich überraschend schwach im Zweikampfverhalten.

So rettete Stränsch mehrfach bei Angriffen der Gastgeber, hielt sein Team im Spiel. Erst in den letzten 15 Minuten der Partie bekamen die Elbestädter ihre zweite Luft und setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest. Nach einem bereits abgewehrten Eckball konnte Niedziella nach Misch-Vorarbeit die Unordnung der Babelsberger nutzen und den 2:1-Siegtreffer erzielen (82.).

Im Anschluss wurde die Partie noch einmal hektisch. So sah Stränsch nach einem Foul und zuvor begangener Unsportlichkeit der Babelsberger die gelb-rote Karte. In den letzten Minuten behielt der FCM die Nerven, sicherte sich drei wichtige Auswärtspunkte.

1. FC Magdeburg: Stränsch - Misch, Hinze, Marquardt - Fricke, Stärz (60. Rath) , Baudis, Durmus (60. Uyimwen)- Niedziella, Zott, Akansu (46. Behling (90. Becker)