Von Manfred Bloch

Eichenweiler l Der SV Fortuna kam im Heimspiel gegen den TuS Schwarz-Weiß Bismark nicht über ein 0:0 hinaus, konnte nicht an die starke Leistung vom 3:0 in Aschersleben anknüpfen.

Beide Mannschaften begannen das Spiel vorsichtig und so blieben verheißungsvolle Angriffsaktionen Mangelware. Erst in der 10. Minute ein kleines Achtungszeichen der Fortunen. Ein lang geschlagener Freistoß von Jakuszeit kam gut in den Strafraum, aber kein Spieler der Gastgeber konnte den Ball unter Kontrolle bringen. Fünf Minuten später mussten die Hausherren die erste gefährliche Angriffsaktion der Altmärker überstehen, doch ging der Abschluss am langen Pfosten vorbei. Tobias Erdmann hatte wenig später noch eine Gelegenheit für Fortuna, sein Schussversuch war aber nicht druckvoll genug (19.). In der Folgezeit neutralisierten sich wieder beide Mannschaften, und das Spielgeschehen wurde bereits immer wieder im Mittelfeld unterbunden.

Erst in der 62. Minute wieder eine sehenswerte Aktion durch den aufgerückten Tom Kolodziej, der seinen Torschuss aber etwas zu hoch angesetzt hatte. Sascha Döring lag da schon besser, sein Schuss fand aber auch nicht den Weg ins Tor. Dann wieder eine Flaute auf beiden Seiten. Erst in den letzten Spielminuten spielten beide Mannschaften noch einmal auf Sieg. Fortuna noch mit zwei gute Möglichkeiten, die aber ohne Erfolg blieben. Torwart Heinrich musste noch einmal mit guter Parade für Fortuna retten (87.). Am Ende blieb es beim 0:0 in einem Spiel, das keinen Sieger verdient hatte.

Fortuna: A. Heinrich - Kolodziej, Wöge, Döring, Wichmann (46. Schiller), Ginter (77. Baptist), Erdmann, Schmidt, Speike (46. Schönijahn), Müller, Jakuszeit.

Bilder