Ottersleben ( mus / rsc ). Am 29. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord unterlag der VfB Ottersleben auf eigenem Platz dem Schönebecker SC knapp mit 0 : 1 ( 0 : 1 ). Schütze des goldenen Tores war der Schönebecker Marcus Bolze nach 22 Minuten.

Beide Mannschaften lieferten sich ein Spiel, welches über weite Strecken vom Kampf geprägt war. Ex-PSV-Kicker Enrico Klüter sorgte nach acht Minute erstmals für Torgefahr, doch verhinderte der Ottersleber Pfosten einen Treffer. Dann scheiterte VfB-Stürmer Marcus Rasche zweimal ( 15, 18. ), fand in SSC-Keeper Christoph Breitmeier seinen Meister.

Dann scheiterte Maik Adrian ( 21. ) an seine Nerven. 60 Sekunden später war aber Bolze nach einer Ecke und Direktabnahme zur Stelle und markierte das 1 : 0. Danach bestimmte der VfB optisch das Spiel, konnte aber keine Torgefahr heraufbeschwören.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit setzte der VfB zu einem Sturmlauf auf das SSC-Gehäuse an, vor dem es zeitweise " lichterloh brannte ". Der Gastgeber, bei dem am Ende gar Keeper Mark Mewes mitstürmte, erarbeitete sich Chancen über Chancen. Doch fehlte es vor dem Breitmeier-Kasten an Abgeklärtheit.

VfB Ottersleben : Mewes – Schönberg, Griep, M. Feldheim, Uffrecht, Jakuszeit, O. Feldheim, Dieterichs, Kieler, Walther ( 16. Herrmann, 69. Kauczor ), Rasche.