Seehausen ( jae ). Am vergangenen Sonnabend konnte die zweite Frauenmannschaft des HSC 2000 Magdeburg in der Handball-Oberliga der Frauen nach zuletzt drei Niederlagen in Folge endlich wieder einen Erfolg verbuchen. Bei der SG Seehausen gewannen die Elbestädterinnen nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende doch relativ souverän mit 36 : 27 ( 18 : 11 ).

Allerdings waren die Vorzeichen für die Auswärtspartie doch besser, als noch in den Begegnungen zuvor. Zwar fehlten auf Grund der Landesmeisterschaft der B-Jugend Ann-Sophie Meissner und Cindy Degen, doch verstärkte dafür die 16-jährige Anne Hubinger die Bundesligareserve und wirkten die zuletzt schmerzlich vermissten Daniela Franke und vor allem Torhüterin Jana Mracek wieder mit. Trotzdem merkte man den Stadtfelderinnen in der Anfangsphase die Verunsicherung der letzten Wochen an. Hinzu kam noch, dass Hubinger bereits nach neun Minuten mit zwei Zeitstrafen belastet war und erst mal wieder auf der Bank Platz nahm. So dauerte es bis zur 22. Minute, ehe sich die HSC-Zweite erstmals einen beruhigenden Drei-Tore-Vorsprung ( 12 : 9 ) erarbeiten konnte. Dieser wurde bis zur Halbzeit insbesondere durch eine an diesem Tag gut aufgelegte Tina Müller dann schon vorentscheidend auf 18 : 11 ausgebaut.

Aber in der zweiten Halbzeit wollte so richtig keine Sicherheit ins Mannschaftsgefüge einkehren, was sicherlich auch an den kämpferisch starken Altmärkerinnen lag. So verkürzten die Gastgeberinnen sogar noch einmal auf 20 : 24 ( 43. Minute ). Erst mit der Einwechslung der beiden B-Jugendlichen Anne Hubinger und Daniela Franke, die dann im Rückraum gemeinsam mit der ebenfalls B-Jugendlichen Kim-Christin Burmester wieder für mehr Druck sorgten, wurde der Vorsprung wieder ausgebaut.

HSC 2000 II : Mracek - Hubinger 2, Kracht 4, Burmester 3, Franke 3, Sellaoui 4, Garz 2, Hübner 1, Brademann, Nösel 5, Lampe 2, Müller 10.