Neue Neustadt ( ded ). Im vorletzten Heimspiel der Saison 2009 / 2010 empfing der Frauenhandball-Oberligist TuS 1860 Neustadt den Tabellenvorletzten aus Wittenberg. Mit einem furiosen Endspurt drehten die Neustädterinnen wiederum die Partie und gewannen am Ende deutlich mit 26 : 15 ( 10 : 11 ). TuS legte ab der 36. Spielminute einen unglaublichen 15 : 1-Lauf hin.

Es blieb bis zur Pause eine sehr enge Partie. Zu Beginn des Spiels hielt TuS das Tempo hoch, kam zu einfachen Kontertoren und führte schnell mit 3 : 1. Es schlichen sich mit zunehmender Spieldauer aber immer mehr Fehler ins Aufbauspiel ein, was folglich mit vielen Ballverlusten bestraft wurde, Wittenberg konnte zum 6 : 6 ausgleichen. Die Neustädterinnen mussten sich ihre Tore schwer erkämpfen. Bis zur Pause gelangen gerade mal noch vier Tore. Das lag aber auch an der Wittenberger Abwehr, die verbissen um jeden Zentimeter kämpfte und keine einfachen Wurfsituationen zuließ. TuS spielte jedoch auch zu ideenlos im Angriff, auch verschiedene Angriffssysteme brachten keine Besserung.

Wittenberg baute nach Wiederbeginn die Führung auf 14 : 11 aus und profitierte weiter von den Nachlässigkeiten auf TuS-Seite. Zur Krönung gab es noch eine berechtigte Zeitstrafe für die TuS-Bank, die sich lautstark über zahlreiche dubiose Entscheidungen der Referees beklagt hatte.

Was sich dann ab der 36. Spielminute abspielte, ist kaum zu glauben. Die Abwehr fand endlich die passende Abstimmung und klaute den Gästen mehrfach die Bälle. Vorn wurden auf einmal alle Torgelegenheiten genutzt. Innerhalb von zehn Minuten machte TuS aus einem Rückstand eine komfortable 18 : 14-Führung. Die Gäste konnten nicht mehr gegenhalten, waren mit ihren Kräften am Ende. Sie erzielten den letzten Treffer in der 48. Spielminute, als sie noch einmal auf 18 : 15 herankamen.

Die TuS-Mannschaft, die in der zweiten Hälfte wieder als Team auftrat, spielte ihr Tempo bis zum Schluss durch. In der 56. Spielminute hatte sie beim 25 : 15 erstmals einen Zehn-Tore-Vorsprung herausgespielt und konnte sich ein paar Minuten später über eine tolle zweite Hälfte und das entsprechende Endergebnis freuen.

TuS : Ebeling, Pußel – Thürmann 8, Haegebarth 3 / 1, Viehweg, Kirsten 2, Krauß, Kersten 3 / 2, Jahns, S. Kietz 4 / 1, Schulz 1, Helbig 5.