Magdeburg (tlö/hma). Die längste Reise zu einem Auswärtsspieltag in der 2. Unihockey-Bundesliga brachte für die Floorball Tigers nicht die erhofften Punkte. Beim ESV Ingolstadt unterlagen die Elbestädter mit 4:6 (0:3, 3:3, 1:0). Für die Floorball Tigers trafen Eric Geue (2), Christoph Karnop und Abraham Lara.

Nach der Anreise über gut 500 Kilometer fanden die Elbestädter zunächst überhaupt nicht in die Partie, lagen nach dem ersten Drittel mit 0:3 hinten.

Im zweiten Abschnitt tauten die Tigers auf, nutzten aber zunächst ihre Torchancen nicht, so dass die Gastgeber auf 5:0 davonzogen. Dann konnten Karnop sowie zweimal Geue auf 3:5 verkürzen. Im letzten Drittel waren die Magdeburger drückend überlegen, doch blieb die Chancenverwertung die große Schwachstelle. Die Ingolstädter kamen kaum noch zu Angriffen. Lara erzielte den letzten Treffer im Spiel. Auch eine Überzahlsituation von fünf Minuten ließen die Magdeburger ungenutzt. "Wir haben heute nicht den Aufwärtstrend aus den Spielen gegen Dresden und Halle fortgesetzt", so Tigers-Trainer Marco Gipser.

Floorball Tigers: Sauer – Samtleben, Kabelitz, Schöwe, Lara, Bartholome, Ehrhardt, Karnop, Hoffmann, Geue, Klemm, Reinhard.