Eichenweiler (nsc). Unentschieden 1:1 (0:1) hieß es am 17. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord im Derbyzwischen dem SV Fortuna und dem MSV Börde. Marcus Mähnert erzielte mit dem Halbzeitpfiff in die Führung für die Stadtfelder, die Nico Spieler in der 68. Minute egalisierte.

Fortuna begann druckvoll und erarbeitete sich die ersten beiden Tormöglichkeiten durch Weiß und Engelmann. Danach war von den Hausherren nicht mehr viel zu sehen. Die Fortunen agierten zu überhastet und versuchten die Abwehr des MSV durch hohe Bälle ins Abwehrzentrum zu überlisten. Dies bereitete den beiden hochgewachsenen Innenverteidigern Kelm und Heise jedoch keine Probleme.

Ab der 15. Minute übernahmen die Stadtfelder immer mehr das Heft des Handelns und kamen nach einem katastrophalen Fehlpass von Liecke (18.) zu ihrer ersten hundertprozentigen Torchance. Lohse scheiterte aber am lange stehen gebliebenen Heinrich im Fortuna-Tor. Die nächste gute Einschussmöglichkeit für die Gäste bot sich Wunderling (29.), nachdem der MSV sich über Sommer durchgespielt hatte. Doch auch Wunderling scheiterte am glänzend reagierenden Heinrich.

Fünf Minuten vor der Halbzeit der nächste sehenswerte Börde-Angriff über die rechte Angriffsseite, aber Lohse schoss freistehend aus elf Metern über das Fortuna-Gehäuse. Mit dem Halbzeitpfiff gelang dem MSV der längst fällige Führungstreffer. Nach einem hohen Ball in den Fünfmeterraum gelang Mähnert per Kopf nach Vorlage von Zoll der Führungstreffer.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit präsentierte sich die Gastgeber-Elf stark verbessert. Die im ersten Durchgang fehlende Aggressivität war nun da. Auch im Spielaufbau zeigten sich die Fortunen zielstrebiger und konzentrierter. Wichmann (48.) vergab die erste hundertprozentige Torchance des besten Liga- angriffs.

In der 56. Minute wurde wiederum Wichmann freigespielt. Dieser umkurvte den herauslaufenden Bördekeeper, der sich nur durch ein Foul zu helfen wusste. Alle rechneten mit einer roten Karte für R. Leonhardt, doch das Schiedsrichtergespann um Gordon Eckert bewertete diese Situation anders. Die Hausherren attackierten die Stadtfelder nun weit in deren Hälfte und der MSV hatte der aggressiven und kombinationssicheren Spielweise nichts Zählbares mehr entgegenzusetzen. Folgerichtig fiel in der 64. Spielminute der verdiente Ausgleich durch Spieler im Nachschuss nach einem von Suchanek getretenen Freistoß. Da Engelmann und Doering weitere gute Fortuna-Möglichkeiten vergaben, blieb es wie im Hinspiel beim 1:1.

SV Fortuna: A. Heinrich – Döring, Rappholz, Liecke, Wöge, Suchanek (72. Augenstein), Schmelzer, Spieler (78. Schönijahn), Weiß (74. Helmecke), Engelmann, Wichmann.

MSV Börde: R. Leonhardt – Kolodziej, Kelm, Heise, Wolff, Zoll, Sommer, Mähnert, Wunderling, M. Leonhardt, Lohse (46. Lenz)