Noch 13 Zweitliga-Spiele werden die SCM-Youngsters in der 2. Bundesliga Nord bestreiten. Dann ist das Kapitel Zweite Liga für die Magdeburger Handball-Talente nach sechs Jahren passe. Wie es mit der zweiten Mannschaft des SCM weitergeht, wird derzeit diskutiert. Offen ist vor allem, mit wem man künftig in der neuen dritten Liga antreten will.

Magdeburg. Doch nicht nur die nähere Zukunft ist interessant, ja spannend bei den SCM-Youngsters. Aufschlussreich ist auch, dass in den fünf Jahren Regionalliga und sechs Jahren 2. Bundesliga seit Bestehen der SCM-Zweiten insgesamt 39 Akteure, die von Kind an beim SCM waren bzw. im Nachwuchsbereich des Clubs ihre Ausbildung erhielten und später für die SCM-Youngsters aufliefen, gegenwärtig in anderen Vereinen der 1. und 2. Bundesliga spielen (siehe Infokasten).

Dazu kommen noch Steffen Coßbau, Yves Grafenhorst, Dennis Krause, Andreas Rojewski, Patrick Schulz und Dario Quenstedt, die zum derzeitigen Erstliga-Kader des SC Magdeburg gehören. Weitere 15 ehemalige Elbestädter tummeln sich gegenwärtig bei sieben Vereinen in den verschiedenen dritten Ligen, so zum Beispiel Stange in Springe, Hübe in Leutershausen, Krist in Duderstadt oder Seidler in Aurich.

Das Magdeburger Nachwuchsmodell hat sich über Jahre hinweg einen guten Ruf erarbeitet. Vierzehn deutsche Meistertitel für die A- und B-Jugend des Vereins sprechen eine deutliche Sprache. Um eine bessere Durchlässigkeit zwischen Nachwuchs und Bundesliga zu erreichen, wurde von nunmehr elf Jahren nach dem zwangsweisen Rückzug des Fermersleber SV aus der 2. Bundesliga die zweite Männermannschaft des SCM gebildet, die als SCM-Youngsters erst in der Regionalliga, später dann in der 2. Bundesliga Nord spielte.

Der SC Magdeburg hatte mit seiner zweiten Mannschaft lange Zeit ein Alleinstellungsmerkmal. "Ein Pfund, mit dem wir wuchern können", stellte der langjährige Teammanager Marc-Henrik Schmedt vor noch gar nicht so langer Zeit fest. Aufgrund der Spielklassenreform des DHB hat sich für die SCM-Youngsters wie auch für die gerade aufgestiegene zweite Mannschaft der Füchse Berlin das Thema zweite Liga nunmehr erübrigt.

"Schade. Ich habe als einer der wenigen in Dortmund gegen diese Reform gestimmt, da sich die Auswirkungen bis nach unten durchziehen", erklärt Jürgen Brand (75), langjähriger Ligaobmann der SCM-Youngsters, verspricht aber zugleich: "Meine langjährigen Freunde und ich werden auch künftig ehrenamtlich für die Youngsters tätig sein."