Magdeburg (hma). "Diese Spiel wollte ich eigentlich gewinnen, und die Chancen dazu waren da", ärgerte sich Michael Opitz, Trainer des Basketball-Regionalligisten BG Magdeburg, noch zwei Tage nach der 72:81-Niederlage beim TuS Bramsche, der die Elbestädter dadurch in der Tabelle überholte.

Verständlich, wenn man bedenkt, dass das Opitz-Team trotz des Fehlens von Derrick Stevens (Muskelfaserriss im Oberschenkel und Adduktorenprobleme) nach dem dritten Viertel mit 59:58 führte, phasenweise acht Punkt Vorsprung hatte. Überragend in dieser Phase Thilo Markiewicz mit insgesamt 24 Punkten, darunter vier Dreiern.

"Doch dann war es plötzlich wie abgeschnitten. Während für Bramsche alle Bälle reinfielen, die sieben von neun Dreiern in Folge versenkten, klappte bei uns am Ende gar nichts mehr. Michael Canty macht in der zweiten Halbzeit null Punkte. Es fiel einfach nichts mehr rein", erinnert sich Opitz mit Grausen an die Schlussphase der Partie.

Vor dem heutigen Training nahm sich der Coach noch einmal 15 Minuten Zeit, um das Spiel vom Sonnabend kritisch auszuwerten, zugleich seine Truppe aber auch wieder aufzumuntern und aufzubauen für das anstehende Heimspiel gegen Itzehoe.

BG: Alsen 2, Canty 7, Günther, Harke 19, Ivanov 13, Markiewicz 24, Maue 2, Nitsch 5, Pöllnitz, Zydorek.