Neu-Olvenstedt (bsv/hma). Der BSV 93 kassierte in der Handball-Regionalliga der männlichen Jugend A gegen die HSG Varel eine bittere 27:28-Heimniederlage, nachdem die Olvenstedter zur Halbzeitpause noch mit 12:11 führten, nach den ersten 20 Minuten sogar mit 10:5 in Front lagen.

In der Schlussphase brach der Gastgeber dann ein, kassierte unter anderem drei Rote Karten. Das Schiedsrichtergespann Magalowski/Schwieger zog seine konsequente Linie von Anfang bis Ende durch. Tim Peters war nach einer verbalen Äußerung als erster zum Zuschauen verdammt war. Wenig später folgte Sascha Timplan mit der dritten Zeitstrafen, von denen er sich zwei bereits in den ersten 10 Minuten der Partie abholte Nun musste der BSV ohne seinen "Torschützen vom Dienst" auskommen. Auch Fabian Bergmann musste vorzeitig von der Platte.

Da half auch das starke Spiel von Benjamin Busk im BSV-Tor am Ende nichts, zumal in der Schlussphase zwei Konter ungenutzt blieben.