Sudenburg. Bei den 19. Hallentitelkämpfen im Tennis der Jugend in den Altersklassen U 21 und U 14 in Magdeburg konnte Maurice Mohr vom 1. TC Magdeburg den Vizetitel bei den U21-Junioren erringen. Im Sportpark in der Salzmannstraße musste der Neu-Magdeburger nur Sachsen-Anhalts bestem Jugendtennisspieler, Ralf OH Steinbach (Sandanger Halle), den Vortritt lassen.

Der 20-jährige Mohr, der seit dem vergangenen Herbst an der Magdeburger Uni Sport studiert und aus der Nähe von Wuppertal stammt, hatte sich erst vor knapp acht Wochen dem 1. TCM angeschlossen. Seit mehr als fünfzehn Jahren spielt der Rheinländer Tennis und möchte nach eigenen Aussagen "jetzt wieder richtig angreifen."

Das tat er am vergangenen Wochenende schon ganz ordentlich. In seiner Vorrundengruppe setzte er sich gegen Kevin Knuth (RW Dessau) mit 6:3 und 6:3 sowie Daniel Ferl (Sandanger Halle) 6:0 und 6:4 klar durch. Nur im Duell mit seinem Vereinskollegen Konrad Neuling, welcher am Ende den fünften Platz belegte, hatte er Mühe sich durchzusetzen. Mit 6:7, 6:4 und 6:0 gelang ihm das erst in drei Sätzen.

Das Finale verlief dann relativ eindeutig. Ralf OH Steinbach zeigte ihm beim 6:0 und 6:1 die Grenzen auf. Trotzdem zeigte sich Mohr sehr zufrieden: "Nach dreijähriger Wettkampfpause war die Silbermedaille für mich schon ein überraschend schöner Erfolg." Weitere möchte der sympathische Sportstudent in den kommenden Monaten folgen lassen.

Die beiden anderen TCM-Starter erreichten die Plätze vier und fünf in der Endabrechnung. Felix Beyer musste sich nach zwei Vorrundenerfolgen gegen Sebastian Nettlau (TC Halle-Böllberg) und Dominik Brandt (GW Aschersleben) und einer Niederlage gegen Ralf Steinbach im Spiel um die Bronzemedaille dem Dessauer Kevin Knuth mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben. Konrad Neuling bestritt als Gruppendritter das Spiel um Platz fünf, welches er gegen Sebastian Nettlau mit 6:4 und 6:2 gewinnen konnte.

Die Konkurrenz der 14-jährigen Jungen gewann der Dessauer Alexander Dittert gegen Thomas Christopher Eckert aus Blankenburg in zwei Sätzen. Die Magdeburger Starter, Jannis Kuhn (Sportpark Magdeburg) und Jonny Schürmann (MTC Germania), mussten schon frühzeitig in Runde eins die Segel streichen. Kuhn schied gegen Dittert mit 0:6 und 1:6 aus, während sich Jonny Schürmann dem Dessauer Adrian Moll mit 0:6 und 2:6 geschlagen geben musste. Für den Akteur vom Sportpark gab es dann doch noch Grund zur Freude. Er konnte nach drei Siegen gegen Niclas Dietrich (Sandanger Halle), Bruno Griesler (RW Dessau) und Paul-Hendrik Schmidt (RW Dessau) die Nebenrunde gewinnen.

Leonie Stehlich vom 1. TC Magdeburg erreichte bei den 14-jährigen Mädchen den geteilten dritten Platz. Nach einem Freilos bezwang sie Lisa Albrecht (TC Stendal 1912) mit 6:0 und 6:1. Im Halbfinale musste sie die Überlegenheit der späteren Landesmeisterin Marlene Herrmann (Sandanger Halle) anerkennen. Diese Halbfinalniederlage reichte dennoch für die Bronzemedaille.

Vereinskollegin Elisa-Josephine Schwanitz schied in der ersten Runde mit 4:6, 5:7 gegen Lisa Albrecht aus. Für Katherina Frömming vom 1. TCM war Madlen Lüdtke aus Stendal Endstation. Gegen die spätere Vizemeisterin verlor sie mit 0:6 und 1:6. Auch das Nebenrundenfinale ging gegen die Wittenbergerin Kristina Wambolt mit 1:6, 1:6 verloren.