Alte Neustadt (amu). In der Volleball-Landesoberliga der Frauen kam Spitzenreiter USC am Wochenende gegen die Blankenburger Volleyballfreunde (3:2) und den VC 2000 Egeln (3:0) zu zwei Heimsiegen.

Ungewöhnlich verschlafen starteten die USC-Damen in ihren vierten Heim-Spieltag. Dies sollte dem USC-Sechser gegen den spielerisch munterer wirkenden Gegner aus Blankenburg fast zum Verhängnis werden. Zwar war das BVF-Team auf der Mittelposition geschwächt, aber spielerisch setzte es die Magdeburgerinnen geschickt unter Druck und sicherte sich den ersten Satz (18:25). Auch der Satzverlust schien die USC-Damen noch nicht aus dem Dornröschenschlaf zu wecken.

Selbst im zweiten Durchgang lag man wiederholt zurück und brachte es erst in der Endphase (17:20) mit einer Aufschlagserie von Catharina Zich fertig, durch gute Blockarbeit und konzentriert ausgespielte Gegenangriffe zu punkten (25:20). Beim letzten Punkt verletzte sich Mittelangreiferin Julia Flach am Fuß und konnte nicht wieder eingesetzt werden.

Die Blankenburgerinnen zogen im dritten Satz davon (0:5, 7:16). Doch das USC-Team begann die Aufholjagd. Druckvolle Aufschläge und konzentrierte Angriffe brachten die bewegliche Feldabwehr Blankenburgs zu Fall (25:23). Auch im vierten Satz lagen die Gastgeberinnen weit zurück (3:15). konnten nur noch auf 22:25 verkürzte. Im entscheidenden fünften Satz spielte der USC endlich seine Überlegenheit in allen Elementen aus (15:7).

Gegen die Spielgemeinschaft Burg/Egeln trat das USC-Team um Kapitän Anja Bechmann gleich zu Beginn stark auf. Die Erleichterung ob des gewonnenen, schweren Spiels gegen die Blankenburgerinnen schien zu beflügeln (25:18). Erneut kämpferisch trat man im zweiten Durchgang auf und konnte durch gutes Zusammenspiel den Rückstand von 13:18 noch aufholen (25:23). Die zunehmende Stabilität in allen Elementen und das erfolgreiche Umsetzen der taktischen Maßnahmen machte sich dann im dritten Satz deutlich bemerkbar (25:16).

USC: Bechmann, Beige, Bürger, Büssow, Flach, Lindner, Lohfink, Mutzeck, Soldmann, Zich.