Magdeburg (rka). Mit einer enttäuschenden Leistung verlor der Spitzenreiter der Handball-Verbandsliga Nord, Post Magdeburg, beim MTV Weferlingen mit 29:34 (11:16).

Die Elbestädter gingen zwar mit 1:0 in Führung, ließen in der Folgezeit aber klarste Chancen ungenutzt und lagen schnell 1:4 bzw. 2:6 hinten. Auch eine Auszeit brachte zunächst keine Besserung – 3:9 (20. Minute). Einzig Kai Braatz im Tor hielt die Postler im Spiel. Ronny Meister konnte per Siebenmeter zum 9:12 verkürzen (26.), doch zur Pause führte der MTV bereits wieder mit fünf Toren (16:11).

Auch im zweiten Abschnitt schien der Post SV von der Rolle. Beim 28:19 waren die Magdeburger einem Debakel nah, betrieben am Ende etwas Ergebniskosmetik, verpassten aber die Gunst der Stunde, sich mit sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze absetzen zu können.

Post: Scheibe, Braatz – Jordan 2, Eschholz 4, Röwer, Fehn, Meister 6, Zunkel 2, Krause 3, Dehnhardt 4, Häberer 5, Herrmann 1, Ebert 2, Sülflow.